LIVE-BLOG: Unser Star für Baku, Runde 1

Das PRINZ-Blog-Team bloggt live über die erste Runde von „Unser Star für Baku“, der deutschen Vorentscheidung für den Eurovision Song Contest. Wer sind die ersten zehn frischen Sangestalente? Ist eine neue Lena in Sicht? Wie funktioniert das Echtzeit-Voting? Wird sich Stefan Raab als Nur-Juror zurücknehmen? Tritt Sandra Rieß in die Monster-Fashion-Fußstapfen von Sabine Heinrich? Fragen über Fragen… Hier unser Live-Blog zum Nachlesen.


Erwartungsvoll bei einem rustikal-feudalen Büffet (Edelfrikadellen und diverse Antipasti) versammelt haben sich heute die Blogger Douze Points (Gastgeber), Peter, Tjabe, OLiver und WM. Die Internetverbindung zum Blog steht, heute brauchen wir dank Pro 7 keinen Livestream (es gibt ja auch keinen). Noch 15 Minuten bis zum Start! Gerade läuft wieder mal der Unser-Star-für-Baku-Teaser mit den orangenen Säulen…

Was uns besonders interessiert: Wird Thomas D. Rachel Scharrenberger (oder so ähnlich) heiraten? Denn sie ist die einzige, die er bei der Pressekonferenz am Montag hervorgehoben hat.

Während sich der finnische Vorentscheid mit dem dortigen Idol (Finnland sucht den Superstar) und The Voice am gleichen Abend wird messen müssen, geht es Unser Star für Baku besser – die TV-Konkurrenz ist schwach. In der ARD langweilt Christine „Ich habe abgenommen“ Neubauer.

Die Eurovisions-Fanfare!!!! Und: USfB ist eine Werbesendung mit Productplacement! Sandra Rieß sieht so aus wie Sabine Heinrich – wir sind erleichtert. Im Gegensatz zu Christine Neubauer hat Steven Gätjen zugenommen. So im Gesicht zumindest. Sollte er zu Weight Watchers wechseln?

Laut Sandra ist das sekundengenaue Voting nunmehr nur noch eine Premiere in Deutschland (und nicht weltweit wie am Montag noch angekündigt). Die Hinweise der allwissenden ESC-Fans haben offenbar Folgen gehabt.

Nach dem Lena-Einspieler geht’s weiter. Sandras Leder-Bolero-Jäckchen orientiert sich im Ärmelschnitt an Lenas Finalkleidchen von USfO. Ihre Außenwelle hingegen weniger. Und Alina von Frida kann in Haarfragen derzeit natürlich nicht mithalten.

Zwei der Blogger (Peter und DP) haben sich bereits heute Abend im Fernsehen (Oslo-Einspieler) gesehen. Toll!

Dafür dass Raab nur als normales Jurymitglied fungiert, wird ganz schön viel Pathos über sein Lebenswert verbreitet.

Es wird befürchtet, dass Sandra nicht zuletzt wegen des fehlenden bayerischen Akzents, nicht ganz die Fußstapfen von Sabine Heinrich wird ausfüllen können. Thomas D. hingegen hat einen schwäbischen Akzent (wie immer) und ist nicht lustig. Er meint außerdem, er sähe gut aus. Bei den Bloggern ist das keine mehrheitsfähige Meinung.

Das Studio ist mehr als bekannt. Ein Umbau hätte was gebracht – und nicht nur eine andere Beleuchtung.

Die zehn Kandidaten stellen sich vor: Wer gefällt? Der erste Eindruck bei den Bloggern: Céline (-4 Punkte auf einer Skala von -5 bis +5), Jan (0 Punkte), Jil (+4; ist das Annemarie Eilfeld?), Kai (+4), Katja (0), Leonie (+2), Roman (+2), Shelly (-1), Salih (-2), Yasmin (+3). Bei uns führen Jil und Kai. Bei Jil mögen wir vor allem den Namen. Bei uns müsste Céline zuerst singen.

Blitztabelle: Jil auf 1. Yeah!!!

Mittlerweile hat sich jedoch schon der Öl-Mann Roman auf die Top-Position vorgeschoben. Katja muss zuerst ran. Das ist aber nur eine Momentaufnahme – wie Steven Gätjen ganz richtig sagt.

Katja Petri: Marry You

Wir denken an Anna Bergendahl. Und wissen natürlich, was mit ihr passiert ist (62 Punkte, kein Finale). Ihre roten Haare und die Frisur polarisieren. Von uns 10/25 Punkte.

Jan Verweij

Schüchterner Start. Seine Nervosität ist sympathisch, vielleicht auch weil er so viele Töne versemmelt. Die Darbietung erinnert Peter daher ein bisschen an eine Karaokebar. Dabei ist so ein Rocklied ganz dankbar. In diesem Fall ist es aber das falsche. Optisch stärker als stimmlich. In der Tat: no no no no. Von uns 2/25 Punkte.

„Eier, die nicht mehr in die Hose passen“ – spricht Thomas D. von einem Leistenbruch? Und ist Jan damit ein Kandidat für Bauer sucht Frau? Sandra zu Jan:“Ich trete ein bisschen vor, dann werden auch die Eier dicker“. Sandra, wir lieben Dich!!!!

Die Runde ist abgelenkt und redet während Leonies Vorstellung über Geschlechtskrankheiten.

Leonie Burgmer

Wirkt etwas quäkig. Einer sagt „gefällig“, der andere „nicht so meins“. Ist zu nah dran an Amy Winehouse. Auch wenn sie nicht so aussieht. Von uns 10/25 Punkte.

Die Stimme klingt auch im Nachgang, als ob da ein Kind sänge. Und wann kommt überhaupt mal Werbung? Nein, nicht dieses blöde Gewinnspiel! Ach jetzt kommt Werbung. Und wir ziehen das Fazit, dass bisher nicht unser Star für Baku dabei war.

Wir warten auf den Mann aus der Rotkäppchen-Werbung, der bislang der attraktivste Mann des Abends war. Die Runde diskutiert das Voting-Verfahren bei The Voice of Germany. Und wo bleibt eigentlich Werbung für Christine Neubauers letzten Blockbuster?!

Steven Gätjen gilt als deutlich langweiliger als Matthias Opdenhövel. Seine Red-Carpet-Moderation bei den Oscars sei eindeutig besser als sein USfB Gequatsche, heißt es in der Rudne. Der Greenroom erinnert Tjabe an den portugiesischen Vorentscheid, Douze Points auch an den auf Island.

Yasmin Gueroui

Visuell freuen wir uns schon auf die Katja Ebstein Jüngerin! Erinnert ein bisschen an den dänischen Vorentscheid im letzten Jahr – Le Freak (25 Hours a Day). Die Stimme ist zu schwach gegen die Band. Die Assoziationen: Augen – Nathalie Wood, Haare – Katja Ebstein, Moves – Lena, Stirnband – Jan Lemming, Bluse – Vivi Bach, Figur – Christine Neubauer (neuerdings schlanker). Sie spielt schön mit der Kamera. Beste Optik. Von uns 16/25 Punkte. (Anm. d. Red.: Wer ist Vivi Bach?)

Kai Nötting 

Eine einzelne Meinung aus dem Bloggerkreis: Babyspeck ist sexy (der Autor distanziert sich davon). Das Original ist leider besser als die vorgetragene individuelle Fassung. Wobei: Jetzt wird’s fix. Gut so! Wirklich doll ist die Stimme aber nicht. Tjabe möchte Durste zurück. Von uns 15/25 Punkte.

Thomas D. hat was von ClubMed-Animateur. Und Sandra nutzt Fremdwörter: Kommilitone. Weiter mit Shelly.

Shelly Phillips

Shari Belafonte. Douze Points sagt nur: Shelly Shelly Lady. WM sieht sie sofort auf 1. Es ist aber auch das populärste Lied des Abends. Optisch ist es eher Teestube im Jugendheim. Shelly hat Potenzial, vernichtet jetzt aber das Lied. Bei The Voice wäre Shelly sofort weiter. Von uns 11/25 Punkte.

Das ist kein Shirt, das ist eine Einkaufstüte – kam gerade noch zur Kleiderwahl. Und Thomas D. könnte mit seiner Art auch Wunder-Schmierseife in der Fußgängerzone verkaufen. Die The Voice-Gucker unter uns sind enttäuschter als die weniger Castingshow-Verdorbenen.

 Salih Özcan

Er könnte auch als Zirkusdirektor auf die Bühne geschickt werden. Der Autor mag diesen Musikstil ja nicht so. Und von WM kommt, dass Salih nichts Eigenes, sondern alles nur abgeguckt hat. OLiver fühlt sich nicht angesprochen und auch nicht angesungen. Bei Justin Timberlake ist das weniger langweilig. Von uns 7/25 Punkte.

Lyrische Ergüsse von Thomas D. Er ist aber auf den Punkt. Denkt Salih mit seinem Gegen-Rap, dass er bei Dieter Bohlen ist?!

Die Runde unterhält sich über die Vorteile von alten Röhren-Fernsehern im Gegensatz zu Flachbildfernsehern: Auf Erstere kann man etwas drauf abstellen. Allerdings ein Einwand: Das kann einen Brand auslösen.

Während andere sich über die Freundesbeziehungen im Eurovison-Fanclub und bei The Voice unterhalten, meint Peter: „Ohne Champagner erträgt man das alles nicht.“

OLiver stellt fest: Im Vergleich zum Festival i Kenges ist die Qualität von Unser Star für Baku bislang deutlich schlechter. Gleichzeitig recherieren wir, dass Kenges kein Ort ist – und sind erstaunt.

Unser Vorschlag: Sandra Rieß raus, Christine Neubauer rein! Parallel sucht ein Blogger Nacktfotos von Ashton Kutcher, weil der gerade in einem Teaser zu „Two and a half men“ nackt durchs Bild rannte. Ashton „Demi war mal“ Kutcher hat auch den Rotkäppchen-Mann von Platz 1 der Eye-Candy-Liste des Abends verdrängt.

Endlich! Unsere Favoriten kommen!! Das neue Sekunden-Voting-System gefällt uns in der ersten Show. Die Feuerprobe kommt aber erst ab der dritten Sendung. Die „Blitztabelle“ erinnert den Autor als Wort immer an Blitzkrieg. Keine gute Assoziation…

Céline Huber

WM: Die kommt weiter. Douze Points: Die hat die Ausstrahlung von einer langweiligen Französin in einem langweiligen französischen Film. Die anderen: Ein Lena-Kleid (naja), aber die Stimme trägt und eine Bridge gleich am Anfang erfreut. Begeisterung! Das macht aber noch keine Lena. Vielleicht, weil sie die bessere Atemtechnik hat? Die Blogger sind trotz der Technik nicht wirklich „taken“. Von uns 18/25 Punkte. Platz 1.

Eine frühe Startnummer ist bei diesem Voting-Verfahren ein strategischer Vorteil. Früh erzielte Stimmen kann Dir keiner mehr nehmen.

Jil Rock

Wir lieben den Namen – und den Prolo-Touch! Ist der Prolo-Touch good for Baku? Wo ist die Pole-Dance-Stange? Jil hat leider nicht die Moves like Jagger. OLiver findet’s unterirdisch, weil sie Spandex-Hosen trägt wie sonst nur Tussen in seinem Sportstudio. Die Optik ist Upper-Class-Escort-Service – im Sonderangebot. Dissen, ihr Heimatort, liegt übrigens im Teutoburger Wald. Von uns 15/25 Punkten.

Jan ist mittlerweile auf FDP-Niveau abgesunken. Aber: Die Telefonnummern fehlen uns bei der Jury-Wertung für Spontan-Anrufe. Deshalb dauert es auch, bis die Leute alle anrufen können und es so starke Schwankungen gibt – etliche Minuten NACH dem Auftritt.

Peter kündigt an, 20 Mal für Jil anrufen zu wollen. Kostet zusammen 10 Euro.

Roman Lob

Hatte Jennifer Beals in „Flashdance“ nicht auch einen Job als Mechaniker? Schönes Profil. Die Stimme schmeichelt. Der kommt weiter. Das Holzfällerhemd hätte nicht sein müssen. WM legt nach: Ganz sicher weiter. Mit geschlossenen Augen erinnert Roman an Max Mutzke. Roman hat was von Justin Timberlake! Er hat die Ausstrahlung und die Stimme. Von uns 24/25 Punkte.

Unser Star für Baku heißt Roman! Wir können die nächsten sechs Shows ausfallen lassen und gleich zum Finale übergehen!

Übrigens: Unsere Umfrage ist online. Votet jetzt für Euren Favoriten des heutigen Abends!

Thomas D. ist ein bisschen sehr bemüht, das Wort F*****g regelmäßig in seine Bewertung einzubauen.

Ist Romans Lied „After Tonight“ schon auf Platz 1 bei iTunes?

Roman war schon mal bei DSDS unter den ersten 20 und musste dann krankeitsbedingt aussteigen. Tjabe erinnert sich, wie Roman von RTL am Krankenbett mit seiner Kehlkopfentzündung interviewt wurde. Dieter Bohlen sagte damals: Roman dürfte jederzeit ohne Auflagen wieder ins Rennen einsteigen. Das tat er aber nicht. (Das war übrigens das Jahr, wo Marco Schreyl das Televoting-Ergebnis falsch angesagt hat – so Tjabe)

Jan ist jetzt unter FDP-Niveau.

After Tonight ist übrigens von Justin Nozuka. Falls jemand den Titel kaufen will 🙂

Das Voting ist super spannend: Die Plätze 2-6 sind stark umkämpft. Wer muss gehen? Die Blogger sind uneins.

Ob Frau Rieß wohl Anrufe kriegen würde? Auf jeden Fall funktioniert das Voting 1a – zumindest heute Abend.

Endlich: Weight Watchers Werbung. Aber ohne Christine Neubauer?!?!

Mit diesem Voting-Verfahren werden Teenies in die Insolvenz getrieben – und später nicht mal als Pleite-Promis gewürdigt. Und warum werden während der Werbung eigentlich die Punkte auf Komm-Null-Stellen gerundet? (Danke für den Hinweis, Usane)

Können eigentlich plötzlich – also jetzt in der nächsten Woche – USfB-Kandidaten auftauchen, die wir schon aus USfO kennen. Nicht dass Dursti oder Sharyhan wieder hallo sagen?

Die Hosen-Witze sind langsam unerträglich… Wie lange geht es noch? Schaffen wir noch nen Schampus? Und braucht Pro Sieben das Geld wirklich so dringend?!

Peter hat gerade für Kai angerufen – und schon geht’s vier Plätze nach vorn. Und: Roman nicht mehr auf Platz 1?!?!?! Sofort anrufen!!

Weiß Leonie eigentlich, dass sie von den Bloggern nur noch die Quäkerin genannt wird?

Es ist tapfer und höflich von Pro Sieben, dass auch jetzt immer noch Jan, Salih und Yasmin im Schnelldurchlauf vorkommen.

Roman ist Dritter?! Er wird definitiv von den vielen Anrufen um Platz 5 in Mitleidenschaft gezogen.

Noch zwei Minuten!

Kai ist raus!

Shelly, Roman, Celine, Leonie und Katja sind weiter!

Fazit: Das Voting-System war ein Entertainment-Turbo. Darüber konnte man auch die beiden Moderatoren vergessen – der Dicke und die Langweilige. Sympathisch-gewinnendes Wesen: Jurorin Alina. Roman ist unser Star!

Brainpool muss wohl richtig Geld verdient haben heute Abend. Auf der PK am Montag wurde gesagt, dass 5-10 Prozent der Zuschauer auch anrufen. Die Frage ist auch: wie oft?!

Der Adrenalin-Spiegel sinkt langsam. WM: In Baku will man aber doch eigentlich nur Roman sehen. Peter und Douze Points stimmen zu, Tjabe zögerlich auch. Oliver weiß noch nicht recht.

Was meint Ihr?