LIVE-BLOG: Unser Star für Baku, Halbfinale

Star oder Flop? USFB nähert sich der Ziellinie. Es kämpften letztmalig auf Pro7 Roman, Ornella, Shelly und Yana (abgekürzt: Die ROSY-Singers) um zwei Finalplätze. Gibt es neue Facetten? Endlich einen ESC-Bezug? Ein neues Hemd oder wenigstens einen neuen Juryspruch von Thomas D? Werden wir uns angesichts der dramatisch engen Blitztabelle wieder vergessen und ein Monatsgehalt für teure Fananrufe zum Fenster rauswerfen? Hier ist der PRINZ LIVE Blog zum Nachlesen.


Herzlich willkommen zum vorletzten USFB-Liveblog. Es entscheidet sich, wer von den ROSY-Singers in das Finalduell am Donnerstag (ARD) einzieht. Oder anders gefragt: Welche Dame wird Sparringspartnerin von Roman Lob?

Dazu verwendet Pro 7 der größeren Dramatik und des größeren Anruf-Generierungs-Potenzials wegen ein zweistufiges Verfahren: Zunächst singen alle 4 verbliebenen Castingsternchen einen Titel, dann wird die Blitztabelle erbarmungslos zuschlagen und den schwächsten Teilnehmer auf dem Arschplatz entsorgen. Die verbliebenen 3 Baku-Hoffnungen singen dann einen zweiten Titel, bevor der dritte Platz vergeben wird.

Wir – das sind heute die Blogger OLiver (zunächst an der Tastatur), Peter, Jan und (später) Douze Points – futtern heute türkische Antipasti (diesmal keine Buletten), sind gespannt und haben uns fest vorgenommen, nicht mehr so viel anzurufen. Schließlich haben wir ja immer noch kein NEUES LIED zum Abstimmen gehört…

Das Konkurrenzprogramm heute: „Wer wird Millionär“ auf RTL, eine Krimiserie auf Sat1 und ein „Gewaltdrama“ im ZDF sowie im Ersten eine Himalaya-Doku. Wird USFB irgendeines dieser Highlights schlagen können? Dazu morgen mehr. Wir wetten gerade um die Gesamt-TV-Quote (und zwar um ein Holzfällerhemd a la Roman): Peter sagt 1,67 Mio., OLiver bietet 1,5 Mio. und Jan 1,3 Mio.

Los gehts: Rotkäppchen Sekt ist noch nicht ausgestiegen – trotz der miesen Quoten. Die Hymne läuft und das Eröffnungsintro geht uns ein wenig auf den Geist. Steven als Men in Black – wirkt trotzdem noch füllig. Sandra heute ganz in Rot mit einer Pumphose, über die wir besser keine Worte verlieren. Nun, vielleicht doch eines: Uhhuhhhh.

Ein Trailer, bekommen wir etwa ESC-Bezug? Lena-Clips… nein, ist doch nichts Neues, war schon in der ersten USFB Show, erinnert sich Peter. Erneut Fremdenverkehrswerbung wie in der ARD (Wo ist die Präsidentengattin?).

Einlauf der Jury – Sehr hübsch: Alina trägt einen Grit-Böttcher-Pulli (kleiner Exkurs: Nachdem Grit ihre Altersvorsorge mit geschlossenen Immobilienfonds eines windigen Initiators durch den Kamin geblasen hat, ist sie nach vielen Einsätzen auf dem Traumschiff heute wieder flüssig und muss nicht pleite ins Altersheim abgeschoben werden wie etwa Anita Ekberg, aber das führt nun zu weit…)

Zurück zur Jury: Hat Thomas D immer die gleichen schluffigen Klamotten an? Altershipness-Style nennt Peter diese berufsjugendliche Aufmachung… Sandra befragt Stefan, ob es jeden treffen kann. Er meint ja – wir meinen Nein. Roman ist gesetzt!

So, noch ein Einspieler im Stil von „Was bisher geschah“: Immer wieder das gleiche Gesülze… lahme Sprüche, die schon beim ersten Mal live langweilig waren, werden dutzendfach recycelt. Wir sind genervt. Die tun immer so, als wären jedesmal neue Zuschauer dabei, denen man alles erklären muss, meint Jan – dabei gibt es KEINE. Nur wir Fans halten noch durch. Kunststück, wir sind abgehärtet und haben ja auch das aserbaidschanische Fiasko gestern überlebt.

Wir freuen uns auf Ornella und bemerken erneut den Schützenfest-Brautcharme von Yana (schon wieder mit Glitzer-Top). Bestaussehendster Mann (im Hintergrund): Dominik von den Heavytones.

Das Sympathievoting läuft: Alle in schwarz, Roman in sumpffarben. Wir tippen 1) Roman 2) Yana 3) Ornella 4 ) Shelly. Oh, Yana hat einen Aussetzer und will die frisch Grammy-prämierte Adele singen. Wird das ihr Schwanengesang? Shelly droht in Runde 2 mit Kylie. Nun, das können wir ja verhindern…. Was denn, heute keine Rihanna dabei?

Voting beendet: Es kommt wie erwartet. Wir starten mit Shelly und enden mit Roman.

Hurra, wir können wieder ein 20.000-Euro-Fahrzeug gewinnen. Jan hat gerade Lenkradprobleme und erwägt daher anzurufen. Jetzt stößt auch Douze Points zu uns (er ist vor 2 Stunden noch an der Düsseldorfer Esprit Arena vorbeigefahren)

1. Shelly singt „Astronautenlied“

Das Astronautenlied? Ihr eigenes! Auf deutsch – erstmals. Peter zückt das Handy, zu unser aller Entsetzen, aber er googelt nur das Lied. Erfolglos. Eine taktisch kluge Wahl, meint Jan. Sie zeigt eine neue Facette, wenn auch keine neue Fassade (immer noch der Claire-Huxtable-Hairdo). Es gefällt uns wieder Erwarten überwiegend gut, obwohl wir nun Parallelen zu Tic-Tac-Toe Jazzy erkennen (der Blick!), na ja, sie kann ja noch in den Dschungel gehen… Douzey ist es zu maxmutzkesk. Er hätte lieber „Lustige Astronauten“ von den Ärzten gehört. Dennoch: auf Deutsch singen ist bestimmt eine gute Idee für Shelly, sie hat ja nichts zu verlieren…

Unser Voting: 24/40 Punkte.

Die Jury findets mutig, ist tief berührt und Thomas D sagt „Das bist ganz Du“… man kämpft gegen Wölfe? Esoterisches, überflüssiges Geschwafel von Alina… Raab spricht von überzeugender Ausstrahlung und einem sehr gutem Text… Ein Norah Jones Song von Tracy Chapman auf Deutsch gesungen? Nun, wir pflichten bei: Das war ein geglückter und überraschender Auftakt.

Während Shelly im Voting raketenartig aufsteigt, leitet Sandra zu Ornella über und wir sind gespannt und erwarten Großes! Douzey hat erst jetzt kapiert, dass wir ein Superfinale mit nur 3 Teilnehmern heute haben und findet das prima. Trotz der Leistung eben: Shelly mit Kylie brauchen wir nicht. Jan hat verstanden, Roman singt „I wanna dance with somebody“ – Really?

2. Ornella auf Portugiesisch: „Eu Vou Ser Mais Eu“

Stimme kindlich, Outfit klassisch. Ebenfalls ein eigenes Lied. Auf Portugiesisch. Es wird ruhig bei den Bloggern. Ornella wirkt sehr authentisch, Oliver ist HINGERISSEN, während Douzey von „Bad Hair Day“ spricht und Jan versucht den Titel zu übersetzen – heute bräuchten wir unseren Portugalexperten Tjabe. Bei Youtube gibt es ein Video von ihr, sagt Jan. Hallo, hat sie schon einen Plattenvertrag? Ist sie etwa ein gefeierter Plattenstar in Portugal? Nein, in Brasilien erfahren wir gerade…

Unser Voting: 31/40 Punkte.

Die Jury spricht wieder von technischer Perfektion und Raab (der sie zuletzt eher gedisst hat) spricht ihr internationales Niveau zu. Das finden wir auch. Noch fehlen aber 8 Prozent zu Shelly. Deutsch schlägt wohl Portugiesisch? Alina fehlt Kampfgeist – Douze Points will ihr den Hintern versohlen (Alina, nicht Ornella). Und der Berufsjugendliche spricht von Musik aus einem hochwertigen Supermarkt! Von allen guten Geistern verlassen. Der Jurypräsident ist anscheinden prä-senil. Wir müssen für Ornella anrufen, das sehen wir schon kommen.

Pumphöschen spricht von Samenziehersong(?), haben wir da was verpasst? Noch hat Roman keinen Ton gesungen und wir sind schon bei der zweiten Flasche Schampus.

Kleiner Intervall Act:
Während der Werbung berichtet Jan von seinen gestrigen Qualen während der Ictimai-Gala.  Seiner Ansicht nach hat Sabina nur gewonnen, weil sie einen Whitney Houston Song gesungen hat (Bless her). Oliver wiederholt die Theorie, dass sie mit den regierenden Aliyews verwandt sein könnte… weitere Info: Kroatien hat heute Nina Badrics Titel bekanntgegeben (Sanyam da smo skupa mi) der am Wochenende Weltpremiere haben wird. Und: Das schwedische „Aftonbladet“ berichtet, dass Melodifestivalen-Fave Danny Saucedo früher dachte, er stehe auf Männer, mittlerweile aber auf den rechten heterosexuellen Weg zurückgekehrt sei… na, dann kann sich Neu-Single Molly ja noch Hoffnungen machen… jetzt läuft eine Diskussion über Norwegens ESC-Star Tooji – ist er der bessere Saade? Jan und Douzey zweifeln… und Peter hat noch nicht nach Shirtless-Pics von Tooji gesucht…

Zurück zu Steven: Ornella hat es nicht geschafft, sie liegt 3 Prozent hinter Shelly. Ein böses Omen? Der Popwellenmann (heute mit schönem Top) kramt einen lebensgroßen Shelly-Aufsteller hervor und Sandra will einen Starschnitt von Steven – da bräuchte man aber viele Teile…

3. Yana „Rolling in the deep“

An Adele kann frau eigentlich nur scheitern. Was macht Yana draus? OLiver hat Adeles sensationellen Auftritt von den Grammys noch vor Augen und ist logischerweise enttäuscht. Schlimm, kommt es von Douzey, Jan gefällt die Begleitung der Heavytones nicht. Wieder fällt der Begriff „Festzelt“ – DouzePoints hat ein ähnliches Obertteil als Sakko bei seiner Glitter-Silvesterparty getragen. Wir finden wenig Dynamik, aber wir glauben, die Azeri-Truppe von gestern hätte den Titel noch viel schlimmer geschlachtet.

Wir geben 14/40 Punkte. Wetten, dass die Jury lobt?

Alina spricht von toller Bewegung (das Herumstampfen?) und Potenzierung der Stimme… Raab findets absolut souverän, einer der besten Auftritte von Yana… wir sind nicht überrascht. Thomas D ungewöhnlich kritisch: Ihm hat was gefehlt – uns auch! Immerhin hatte sie Spaß… wir sind von der guten Analyse von Thomas D verblüfft – damit hätten wir gar nicht mehr gerechnet. In der Blitztabelle hat Yana Ornella bereits überflügelt.

Pumphosensandra kündigt Werbung an. Hat sie eine Zukunft bei QVC? Und jetzt der Smash Favourite Roman – heute ohne Mütze. Yana hat nun die Spitze übernommen.

4. Roman „Bad Day“

Gefälliger Radiopop – Roman besinnt sich auf seine Stärken, wie in der ersten Sendung. Sicher im Finale. Wir finden, er hat er viel mehr Ausstrahlung als Tuntji, Verzeihung, Tooji, der frischgebackene norwegische Bakufahrer. Er macht das sehr sicher, Douzey findets zu Indie-Pop-mäßig, Jan meint, Roman singt alle an die Wand… er trifft die lauten und die leisen Töne (anders als etwa Bierzelt-Yana). Über die Klamotten reden wir aber nochmal. Tja, die Runde ist gelaufen, schade für Ornella…

Unsere Punkte: 33/40 Punkte. Platz 1 bei uns. Of course.

Smooth (oder Smurf?) ruft Stefan Raab und zitiert Carmen Geiß (eine prollige Millionärsgattin, wie OLiver natürlich weiß). Die Jury lobt hymnisch – warum machen wir noch weiter mit dem Auswahlcasting, sollten wir uns nicht schon um mögliche ESC-Songs kümmern…? Das scheint auch Alina begriffen zu haben.

Ornella fällt immer weiter zurück, gibt es noch ein „Wunder von Fatima“ in der ersten Votingrunde? Yana nur Dritte… Roman erwartungsgemäß an der Spitze, aber die Abstände betragen nur 4 Prozent zwischen Platz 1 und 4. Bahnt sich wieder ein Drama an? Der Schnelldurchlauf setzt ein und Ornella verkürzt den Rückstand etwas…

OLiver hat jetzt einen Krampf im Arm und übergibt an Peter.

Und Peter nutzt die Votingpause, um mitzuteilen, dass wir uns SEHR auf Tuntji in Norwegen freuen. Wir haben derzeit den Eindruck, dass er ein ganz großes Thema auf diesem Blog in dieser Saison werden können. Es wird aktiv am Tisch gestritten, ob er ein Eric-Saade-Fake ist oder sogar besser als das Original?

Wir haben den Line-Up noch einmal ausführlich gewürdigt und kommen bestätigend zum Fazit: Yana has to go. Im Finale wollen wir Roman und Ornella sehen – trotz der anständigen Performance von Shelly heute.

Jan und 12P unterhalten sich über Tropfsteinhöhlen. Konkret: Die Werbepause zieht sich. Peter nutzt die Zeit, um an dieser Stelle alle Teilnehner, Besucher und Fans des Hanse Grand Prix 2012 am vergangenen Freitag zu grüßen. Und wir wollen darauf hinweisen, die männliche Gästejury hat die Höchstwertung an Charlotte aus Schweden vergeben. Will sagen: Wir sind stolz auf unsere männlichen Gäste!

Die Blitztabelle zeigt Ornella hinten. Das darf nicht sein. Bitte nicht.

Roman ist durch. We like that. Und Ornella rückt vor auf drei. We like that even more.

Yana kommt als zweite durch. Am Ende ist es immer wie am Anfang. Ist das wirklich ein Zufall?

Shelly has to go. „Das haben wir nicht gewollt!“ sagt Jan. 12P schliesst sich an. At the end of the day hätten wir dann doch Kylie von Shelly erleben wollen. Yana als Dorfdiscohypmen-Diva hatten wir eigentlich ausreichend oft.

Shelly ist sichtlich enttäuscht. The show must go on. Ornella guckt geschockt wie eine vom Blitz getroffene Milchkuh. Als hätte sie ein schlechtes Gewissen.

Alle schauen konsterniert. Als hätten sie ein schlechtes Gewissen. Uns verschlägt es auch die Sprache. Noch ein Nachteil der Blitztabelle: Sie kommt als brutale „Du darfst nicht  mehr bei uns mitmachen“-Maschine rüber.

Wir sind für ein Finale Roman vs. Ornella. „Das erhöht die Chancen von Roman.“ (Janni)

Liebe Freundinnen und Freunde aus dem Portugiesenviertel (Dietmar-Koel-Strasse), bitte ruft für Ornella an. Trutschig macht nichts.

5. Ornella: IF I AIN´T GOT YOU

Biedere Optik. Und der Song groovt nicht richtig. Keine neue Facette! (Ist das ein neues Wort?) Sie würde jetzt einen Song als Knaller brauchen, der fehlt.

Bei uns kommen 21/40 Punkten zusammen. Thomas D ist bewegter. Alina redet über den Wettbewerb statt übers Lied. Was soll man nach gefühlten 422 Sendungen auch noch Neues sagen? Raab redet ebenfalls um den heißen Brei herum und schwafelt Klischees über Ailton. Fans, bitt rufi an.

6. Yana: SKYSCRAPER

Der größte Hit des US-Teeniestars Demi Lovate. Sie verhaut’s. Total. Sie entzaubert sich schon wieder. Der Zenit ist überschritten. Janni führt sich an sein gestriges Aserbaidschan Song-Verunstaltungsfestival erinnert.

Bei uns werden es nur 10/40 Punkten. Weint sie deswegen?

Wenn jetzt noch mehr Depri-Songs kommen, bricht die Quote vollständig zusammen.

Die Jury hingegen fabuliert davon, dass Yanas Vortrag der beste von ihr bislang war. Raab versucht sich als Hobby-Therapeut, weil alle immer noch von Shellys Abgang traumatisiert hat. Yana sagt: „Es ist nur eine doofe Castingshow.“

7. Roman: USE SOMEBODY

Der Kings Of Leon Song steht ihm gut. Er ist zwar immer irgendwie gleich, aber eben gleich gut. Klasse. Sein Oberteil (Sale bei New Yorker?) trägt man eigentlich mit geöffneter Knopfleiste.

Den Uptempo-Break meistert er meisterlich. Sowas brauchts beim ESC. 12P meint dennoch: Ich bin für Schwedenpop. Wer nicht?

Gleich haben alle drei 33,3%. Wie kann das sein? Strange.

Stefan fand Roman besser als das Original. Einfach zu behaupten, das Original kennt eh keiner. Wir fragen uns: Warum brauchen wir überhaupt noch ein Finale. Get Roman for Baku.

Wir geben 36/40 Punkten und zücken die Mobiles für Roman.

Wieso macht Steven jetzt das Green Room Interview? Darf Sandra nur noch Werbung ansagen? Wir wollen Carmen Geiss als Ersatz im Finale.

Thomas D erklärt uns die Blitztabelle! So gruselig trivial. Der Ball ist rund. Vor dem Spiel ist nach dem Spiel.

Heute nacht wird noch der „Song für Baku“ produziert, erzählt Thomas D weiter. Sechs Produzenten sind am Start.

OLiver ruft für Ornella an, Steven ruft die drei verbleibenden Interpreten auf die Bühne. Es beginnt der Countdown.

Go, Roman, go. Es reicht, er ist im Finale. Strike! Mit drei Prozent Vorsprung.

Wir telefonieren nonstop for Ornella. Reicht’s?

Es reicht! Prima. Danke, Dietmar-Koel-Strasse!

Roman vs. Ornella heißt es also am Donnerstag. Unser Wunschfinale wurde Wirklichkeit.

Die Limofahrt ins TV Total Studio ist especially nice, denn wer sitzt neben Laber-Raab? Dominik, the Great! Unser Eye Candy Bassist. Unser musikalischer Boy Next Door.

Im Studio gibt Nicole letzte Anweisungen an Stefan. Ihr Outfit passt heute gar nicht zu ihrem ansonsten lässigen Stil. Irgendwie Sabine-Sauer-bekifft.

Wir feiern ein wenig das Finale. Mit Pinot Grigio. (Champagner ist aus.)

Unser Fazit: Show 6 (Viertelfinale) war besser als Show 7 (Halbfinale), aber Show 7 war die beste aller Pro7 Ausstrahlungen.  Insofern spricht viel dafür, dass das Finale kurzweilig wird.

Was wir uns immer noch wünschen, ist ein bissel mehr ESC-Bezug. Wir wünschen uns für Donnerstag Pausenacts von Ivi Adamou, Tuntji, Molly Molly (sozusagen eine MF Preview), Loureen und Danny Saucedo shirtless. Charlotte sollte Steven Gätjen ersetzen und Grit Böttcher Sandra Rieß. 12P will auch noch Jonsi statt Thomas D. No more Altershipness please.

Heute haben so viele PRINZ ESC Blog Leser mitgeklickt und mitkommentiert wie noch nie! Uns kommt Yana-like Tränen der Rührung, wir danken für’s Mitmachen und wünschen allseits eine beschwingte ESC-Woche mit einem spannenden San Remo Auftakt (morgen – alle zweiundzwanzig Beiträge) sowie einem Super Saturday mit vier Entscheidungen – und vor allem dem Mello in Leksand mit Molly Molly (Big Hugs), Andreas Johnson und Love Generation!