LIVE-BLOG: Unser Star für Baku, Runde 6

Langsam wird es ernst: Während kaum noch jemand zuschaut, übernahm die ARD mit dem Viertelfinale das USFB-Format von Pro7. Aus 5 mach 4 hieß das Konzept der Roman-Lob-Show (oder: Welche Frau musste diesmal gehen?). Ob die ARD das sinkende Baku-Schiff noch retten konnte und ob diesmal ein Hauch von Spannung erzeugt wurde – der PRINZ Blog begleitete die Castingshow wie üblich kritisch-wohlwollend und unterhaltsam. Hier noch einmal der LIVE-Blog zum Nachlesen. Vorab…

… können wir aber schon mal ein paar News über die beiden vermeintlichen Topfavoriten ins Feld streuen – quasi ein USFB-Mini-Euro-Trash (Douze Points, wir leihen uns mal deine Rubik).

Wie wir ja alle wissen, hat Yanachen Gercke eine Schwester, Lena Gercke, das erste Top Model, das Ex-Seal-Heidi damals „ermittelte“. Diese Lena Gercke hat einen neuen Freund. Fußballer Sami Khedira. Und der beweist, dass er nicht nur Gefühl im Fuß, sondern auch in den Fingerchen hat: auf dem Cover der neuesten GQ umschlingt der Yana-Quasi-Schwager die unverhüllte Brust seiner Freundin mit seiner rechten Hand. Ob Yana das Stimmen bringt, bleibt abzuwarten.

Und Roman? „Roman wollte schon 2008 zum Grand-Prix“ heißt es in der Klatschrubrik einer großen Internetseite. Nachdem er 2008 von seiner DSDS-Kehlkopfentzündung genesen war, tat er sich mit ein paar Kumpels zusammen und versuchte, mit der Boyband G12P (Abkürzung für Germany 12 Points – hüstel) und dem Titel „When the boys come“ (hüstel) einen Platz auf der VE-Bühne im Deutschen Schauspielhaus in Hamburg zu ergattern. Klappte nicht, wie wir wissen, macht aber deutlich, dass Roman wohl doch noch andere Musikrichtungen kennt, als immer nur Midtempo-Radio-Rock. Ob ihn das Stimmen kostet, bleibt abzuwarten.

Lena G. kann man hier ansehen, über Roman kann man sich hier informieren. Und mit beiden kann man sich die Zeit bis zum Start des Live-Blogs gut vertreiben. Aber bitte pünktlich um 20.15 Uhr wieder hier sein! Bis gleich!

Heute melden wir uns aus Hamburg-Altona in ungewöhnlich dicker Besetzung: Gleich sechs Blogger haben sich bei WM zum Viertelfinale versammelt: Neben dem Gastgeber sind das Jan, Tjabe, OLiver, Peter und -kürzlich aus dem Ausland zurückgekehrt und daher noch reichlich USFB-unbeleckt – Armen.

Heute darf jeder der verbleibenden USFB Lucky Five zweimal ran. Hilft das der Quote? Der TV-Wettbewerb ist eher mau, als Konkurrenz wieder mal „die Bergretter“, nochmal Dinosaurier auf VOX, von Christine Neubauer keine Spur.

Los geht’s. Sandra erneut mit Schrägfrisur. Steven etwas farblos, aber Jan vermeldet, dass Dannyboy von Herrn Gätjen schwer begeistert ist.

Wird die ARD das Rennen verändern? Anrufe kosten nur ein Drittel des Tarifs bei Pro7 und darüber hinaus ist mit mehr Senioren zu rechnen, die Pro7 gar nicht kennen.

Oooooh ABBA. Wie schön, die ARD findet zurück zum ESC. Erstmals gibt es einen wunderbaren Link zum internationalen Flair. Toll wäre, wenn die Interpreten ihren zweiten Song aus dem Eurovisions-Repertoire wählen müssten (so wie im nationalen Finale in Aserbaidschan).

Armen, soeben aus USA zurück, fragt: Wie, nur Frauen außer Roman?

Wer soll heute gehen? Die versammelten Blogger votieren mehrheitlich für Sandra Rieß. Sorry, Darling.

Der nächste Einspieler huldigt Stefan Raab. Brainpool produziert, mit anderen Worten: Stefan Raab huldigt Stefan „ICH“ Raab. Jan fand sein Interview auf NDR2 heute morgen sehr sympathisch. Er ließ durchblicken, dass Roman sein Favorit ist. Bless him.

Die Jury erzählt nichts neues. Wir nutzen diese Zeit, um einmal mehr darauf hinzuweisen, dass Dominik von den Heavytones the „coolest guy in town“ (Köln-Mühlheim) ist.

Raab verweist auf Madonna beim Superbowl. Was will es uns damit sagen?

Jan prognostiziert: Es beginnt heute Katja, dann Ornella, dann Claire Huxtable, dann die designierte Sami-Khedira-Schwägerin Yana, dann die Ein-Mann-Boygroup Roman L. Die Erwähnung von Roman ermuntert OLiver zu diesem Statement: Wir brauchen jetzt einen tiefen Schluck Champagner.

Hat Yana heute einen Song, der mehr als vier Worte Text hat? Zeigt Roman heute eine neue Facette? Oder wenigstens sein Tattoo?

Wieder Glitzerjäckchen, wieder Holzfällerhemd. Ansonsten viel grau, viel schwarz. Roman ohne Kopfbedeckung. Im Ersten nichts Neues.

Der Look von Ornella erinnert uns an Morticia Adams. Immerhin hat Yana ihren Schützenfest-Look abgelegt. Roman liegt mit James Morrison und einem eigenen Song seiner Band EXAKT richtig. Applaus. Er sagt zwischendurch „Danke“. So sweet.

Der Countdown ist abgelaufen. Katja startet, es folgen Ornella, Shelly, Yana und Roman. 100% richtig prognostiziert.

Hej, schon wieder ein ESC/Baku-Trailer. Fremdenverkehrswerbung inklusive. Die Präsidentengattin Mehriban A. dankt.

1. Katja

Der langweilige Vorspann lässt die Jungs vom Thema abschweifen. Zu anzüglich / indiskret zum Bloggen allerdings.

ALL YOU WANTED von Michelle Branche, ein typisches Katja-Lied. It comes not out of the quarck. Tjabe hofft bei Katja auf einen „Jennifer-Braun-Effekt“. Not really. Das „Gesamtpaket“ (WM) findet aber überwiegend Wohlwollen.

Wir geben 14/30 Punkten.

Thomas D lobt Katja uneingeschränkt („perfekt“). Alina ergänzt, dass man „die Leute mit Liebe füllen“ muß. Häh?

Die Blitztabelle sieht heute deutlich übersichtlicher aus, klar. Bedenklich nur, dass Schützenfest-Yana derzeit vor Baku-Roman liegt.

2. Ornella

I´LL BE THERE von den Jackson 5 ist ein Superburner. „We love Motown.“ (Peter) Im Einspieler fordert Thomas D „Rihanna“- Verbot. Das zweite Mal in sechs Shows, dass er etwas substanziell Vernünftiges sagt.

Stimmlich stark zum Intro, richtig schön. Der Song ist eine gute Wahl. Vielleicht ein bisschen maniriert, meint WM, Peter findet’s „auf den Punkt“. WM kann sich von der Originalversion „nicht freimachen“. Er fühlt sich nicht erreicht.

Wir geben 21/30 Punkten.

Die Jury redet, und immer, wenn die Jury redet, schweift das Gespräch ab. Jetzt wird heiss diskutiert, ob Roman „ARD-kompatibel“ ist. Ist er sicher, in ca. 50 Jahren.

Thomas D sagt Ornella „So langsam spür ich Dich“. Strike, ein ESC Songtext ist geboren.

Having said that, es ist echt anstrengend, Thomas D als Berufsjugendlichen immer und immer wieder diesen Wannabe-Cool-Sprech exerzieren zu hören.

3. Shelly

Shelly polarisiert auch bei uns. WM: „Ich bin leider kein Fan.“ Daran wird sich auch nichts ändern, denn Shelly will „wieder Shelly sein, wie immer“.

CAN´T TAKE MY EYES OFF YOU wird als Lauryn Hill-Song angekündigt, ist aber ursprünglich von Frankie Valli. Und die beste Version kommt von der Boys Town Gang. Ein Dancefloor-Klassiker, so super. Dagegen kommt Shelly nicht an. Auch nicht gegen Frankie Valli. It doesn´t really groove, der Rap ist bemüht, sie wirkt limitiert. Wir reden vom Eurovision Song Contest, nicht Eurovision Speak Contest.

Jetzt kommt auch noch die Beatbox. Oberpeinlich. Lediglich Armen ist ergriffen, insgesamt kommen wir auf 12/30 Punkten.

Roman ist auf Platz 3 der Blitztabelle, we are not amused.

Peter ist hungrig und übergibt die Tastatur an WM.

Jawoll! Während noch über Shelly geschwafelt wird, tippe ich mich ein, um gleich zur Quasi-Schwägerin überzuleiten…

4. Yana

Die Rettungssanitäterin mit einer neuen Chart-Queen, diesmal ist Pink dran.

Yana hat sich in den letzten Wochen zur Hauptkonkurrentin von Boy-Band-Roman gemausert, auch wenn sie auf diesem Blog nicht immer als solche gesehen wurde.

WHO KNEW heißt der Song, das Jäckchen ist nicht pink aber typical Yana-Style – ein bisschen Kirmes, ein bisschen Billig-Videoclip.

Die Truppe ist fast ensetzt. Grenzen stimmlicher Natur werden deutlich. Brummen in den tiefen Tönen, sie beltet laut, aber nicht wirklich schön. Das Wort „entzaubert“ kommt wieder aufs Tablett. Sie hat bei uns satte 12 Punkte (von 30) gesammelt, vermutlich die einzigen Douze Points ihres Lebens.

Der Landkommunenbewohner aus der Eifel findet es „amazing“, aber wer weiß, was man da so zu hören bekommt…

Die Yana wird immer noch jurytechnisch verarztet, während wir einen Blick auf die Blitztabelle werfen, in der Roman auf dem vorletzten Platz liegt. es ist der 4. Aber er hat ja auch noch nicht gesungen.

5. Roman

Wir rechnen mit einem Sprung nach vorne für unseren Boy-Band-Industriemechaniker. Die Songwahl YOU GIVE ME SOMETHING von James Morrison – ein Radiohit, den jeder kennt, wer ihn nicht kennt, mag ihn trotzdem beim ersten Hören.

Der Auftrittsapplaus gigantisch, auf dem Sofa wird es so ruhig, wie den ganzen Abend bisher noch nicht (was das Bloggen erleichtert). Szenenapplaus – der erste Gänsehautmoment des Abends. Auch sein Spiel mit der Kamera wird ge“lob“t. Das Ganze kommt souverän und ist – wie so viele andere Songs auch – hervorragend instrumentiert.

Die Punkte: 28/30! Roman auf Platz 1 der ‚Blitztabelle.

Die Jury redet – positiv, alles wird ausgelotet, das ist sicher alles richtig, aber dauert definitv zu lang.

Stefans Abschlussspruch erfreut uns allerdings doch sehr: „Roman singt, da lass dich ruhig nieder!“

Der erste Schnelldurchlauf macht klar, dass der Drops heute wohl schon gelutscht zu sein scheint. Vielleicht steckt er Katja noch im Hals und es gelingt ihr, ihn mit einem fulminanten zweiten Auftritt nochmal nach oben zu würgen. Aber schwer wird’s.

Was erwartet uns noch in Runde 2? Yana mit tja, Rihanna, Roman mit was Eigenem und den Rest haben wir schon vergessen – also abwarten.

Während wieder die jungen Wilden dran sind, weisen wir auf unsere eigene Blitztabelle in der rechten Spalte hin. Bitte rege beteiligen, bringt zwar niemanden nach Baku, ist aber gratis.

Steven Gätjen fand es wieder schön mit den ganzen Ideen von Fred. Wir fänden ein paar Ideen auch ganz gut.

1. Katja

Katja würgt mit STAY von Hurts. Gute Idee. Ein sehr populärer Song (einer der ersten von ihr), der auch Songanrufe bringen könnte. Peterle hält ihn für einen der besten der letzten Jahre, aber nicht in der Version von La Petri.

Sie reduziert die Elektropophymne auf das Nötigste, das könnte den Drops leider wieder weiter nach unten schieben. Uns fehlt die Dynmaik.

Die Haare werden intensiv diskutiert. Das ist kein gutes Zeichen. Katja ist ne Nette, aber das war es wohl. Pünktches gibt es 18/30. Sehr durchschnittlich.

Der D fand es so gut wie nichts vorher von ihr. Auch Alina und Stefan hüllen ihre Anerkennung für Katja in viele Worte. Ein würdiger Schwanengesang.

Liebe Freunde, weiter kommentieren – knacken wir heute wieder den Rekord?

2. Ornella

Es war gar nicht Yana, die Rihanna singen wollte, sondern Ornella. Sie singt die Ballade LOVE THE WAY YOU LIE, den Song, den das Popsternchen (oder ist R. ein Star?) seinerzeit mit Eminem produzierte.

Ornella singt sitzend und das tut sie beides sehr gut. Wir sind durchaus angetan, finden sie deutlich besser als mit ihrem ersten Song. Es wird von einem „Mr. Curiosity“-Effekt gesprochen. OLiver fühlt sich erreicht. Ornella wird leiser.

23/30 Punkte für Ornella.

Frank aus Berlin simst an Peter, ,dass „die gute Ornelia“ die osteuropakompatibelste Erscheinung der ganzen Show ist. Jetzt wird diskutiert, was das bedeutet.  Den Inhalt der darauf einsetzenden Diskussion kann ich leider nicht veröffentlichen.

Die Jury redet, findet gut, redet, findet immer noch gut. Wie gehabt.

Die Blitztabelle überrascht ein bisschen: 1. Katja (noch), 2. Ornella (noch) und dann die drei, die noch kommen.

Nach einigen Dashboard-Turbulenzen übernimmt Peter.

3. Shelly

Der zweite Song HAVE IT ALL rockt nicht so wie der erste von Shelly. Der Song plätschert, Shelly ist Shelly, irgendwie kommt keine Emotion rüber. Have it all? Eher nicht.

Wir kommen auf 12/30 Punkten.

Frank aus Bad Segeberg hat 10 mal für Ornella angerufen. WM hätte das Geld lieber in ein Los der Fernsehlotterie investiert.

Erstmals in seinem Leben ist Roman auf dem Arschplatz. Das Sofa (also wir) schreit im Schock. Die Erde steht still.

Wir haben deswegen ihr Interview mit Sandra überhört und nicht mitbekommen, welche VHS-Kurse Shelly belegt hat? Makramee? Origami? Könnt Ihr helfen?

4. Yana

Yana glitzert mit einer Bruno Mars-Ballade. Sie macht es besser, als wir dachten. Jetzt brüllt sie. Das Publikum klatscht. Dieser Auftritt ist ihr bisher bester. Sie guckt etwas verstört.

Alina ist berührt. Bei uns gibt’s 21 von 30 Punkten.

Frank simst erneut und diagnostiziert „Altershipness“ bei Thomas D. Gab es heute eigentlich schon irgendwas Kritisches oder Perspektivisches von der Jury?

Wir stellen fest, Yana und Sandra haben ein Glitzerkostüm geteilt. Und wir stellen ferner fest, und zwar bei beiden: Silber trägt auf.

5. Roman

Roman The Great liegt 3% zurück, wie kann das sein?

DAY BY DAY ist sein schnellster Song bisher. Seine Stimme wirkt großartig, die Hook ist sehr klassik-rock-typisch. Roman ist stärker als der Song, holt das meiste raus. Top-Stimme!

Es fehlen noch 4 Prozent, um den Arschplatz zu verlassen. Wie zücken die Mobiles.

Es kommen 25 von 30 Punkten zusammen. Armen tadelt alle Blogger, die nicht fünf Punkte gegeben haben.

OLiver durfte beim ARD Call Center seine Koordinaten auf Band sprechen. Er befürchtet, dass er nix gewinnt, weil wir alle so laut gewesen waren. Tragisch.

Alle rufen für Roman an, aber OLiver platziert zwölf Anrufe für Ornella. Wahrscheinlich war deshalb das Band frei.

Die Blitztabelle liegt jetzt so eng beeinander, dass wir es kaum glauben können. Das ist dramaturgisch so perfide, dass wir eine höhere Kraft (einen guten Programmierer) dahinter vermuten.

Armen freut sich schon auf unser Photoshooting mit Roman beim ESC. OLiver ist durch das grosse Hallo hier bei WM so verwirrt, dass er mutmaßt, er hätte sich versehentlich als Mausi Lugner auf dem ARD Call Center Band ausgegeben. Denn für Mausi hat er (in einer anderen Show) zuletzt angerufen.

Roman führt jetzt die Blitztabelle an. Puh. WM stellt fest, es muß für Katja heute nicht zuende sein. Ist ihr Song STAY Programm?

OLiver telefoniert und telefoniert und telefoniert – alles für Osteuropa-Ornelia. Er darf ein zweites Mal auf Band sprechen. Hurra!

Raab findet Roman „grandios“ – zutreffend! Darauf noch ein Glas Veuve Clicquot.

Der Schnelldurchlauf startet erneut. Wir sind einstimmig dafür, dass Shelly heute Abschied nimmt. Jemand ruft, sie soll Sandra mitnehmen.

Wir bedauern an dieser Stelle erneut, dass wir den Song, um den es eigentlich geht, erst in der allerletzten Show kennenlernen. Es geht um einen SONG Contest und wir hören Rihanna-Recyling bis zum Abwinken.

Der Minuten-Countdown beginnt, die Kandidaten betreten das Forum. Bitte, bitte, bitte, liebe ARD Best Ager, winkt erstmal Roman durch.

Strike, Roman ist im Halbfinale. So soll es sein.

Dann geht Yana weiter, recht knapp. Ihr zweiter Song hat’s rausgerissen.

Ist das spannend. „Ein knappes Höschen“ meint Steven. Bronze geht heute an Ornelia mit der Outeuropa-Kompatibilität. Parallel zu ihrem Einzug ins Halbfinale spricht OLiver ein drittes Mal seine Koordinaten auf Band. 29 Anrufe für Ornelia haben ihr geholfen.

Jetzt rufen alle fieberhaft für Katja an. Aber es wird schwer. Und es hat nicht gereicht.  Beide hatten zum Schluß 25,3 Prozent. Zehn Sekunden länger und es hätte gereicht. WM ist nicht mehr durchgekommen. Wird sind enttäuscht.

Das war bisher der beste Gig. Zwei Songs pro Interpret machen die Inszenierung dichter. Es gabe mehrere Links zum ESC und es wurden nicht ständig Autos oder Handys verlost.

Hoppla, in der ARD folgt ein politisch-korrekter Baku-kritischer Kontraste-Einspieler zum politischen System in Aserbaidschan. Wir verzichten auf das Umschalten zu TV Total. Der Break ist informativ, mutig und journalistisch richtig. Es ist so ruhig im Raum wie den ganzen Abend nicht.

Zur Austragungsort Baku gibt es auf diesem Blog mehrere Hintergrundberichte, unter anderem hier und hier und hier. Wir verabschieden uns an dieser Stelle herzlich von allen Leserinnen und Lesern, es hat wieder sehr viel Spaß gemacht mit Euch. Wir hoffen, einige von Euch morgen beim HANSE GRAND PRIX 2012 wiederzusehen und grüßen an dieser Stelle herzlich Pascal vom AALHAUS-Team, der souverän unsere heutige Technikprobe umgesetzt hat.