Melodifestivalen Andra Chansen: Acht Duellanten für vier Finalplätze

Samir & Viktor

Novum beim Melodifestivalen: Während in den vergangenen Jahren in der „Trostrunde“ Andra chansen am Ende nur zwei übrigblieben, die noch ins Mello-Finale einzogen (und von denen 2013 einer letztlich sogar das Spektakel gewann), gibt es in diesem Jahr erstmals gleich vier Glückliche, die am kommenden Samstag gegen 21:30 Uhr jubeln dürfen. Wer wird es sein? Sind Samir & Viktor (Foto) darunter? Wir werfen einen Blick auf die Duelle und wagen eine Prognose.

Ehe der Melodifestivalen-Tross in der übernächsten Woche die Friends Arena im Norden Stockholms überfällt, ist noch Helsingborg in Skåne (Schonen) an der Reihe. Dort wird in diesem Jahr die Runde Andra chansen ausgerichtet, also die Show, in der die Dritt- und Viertplatzierten der vier Vorrunden eine „zweite Chance“ bekommen, noch ins Finale einzuziehen. Spätestens seit dem Sieg von Robin Stjernberg beim MF 2013 ist der Blick auf die Andra chansen ein anderer, denn Robin hat bewiesen, dass man nicht direkt aus einer Vorrunde ins Finale kommen muss, um am Ende zu gewinnen.

Ich bin gespannt, wie SVT die Show am kommenden Samstag aufbauen wird (natürlich wieder von einem PRINZ Live Blog begleitet). Denn anders als in den vergangenen Jahren gibt es in diesem Jahr offensichtlich keine zwei Durchgänge. In früheren Jahren wurden aus 8 AC-Teilnehmern erst vier, und dann wurden aus diesen vier die zwei Finalisten ausgewählt. Doch in diesem Jahr bekommen ja gleich vier aus Andra chansen ein Finalticket. Also mehr Filippa Bark?

Doch schauen wir auf die Duelle – die in früheren Jahren nicht unumstritten waren, denn hier spielt schon das Schicksal (oder Christer Björkman) eine gewisse Rolle, je nachdem, gegen wen man im Zweikampf antreten muss. BennyBenny, DJ Ohrmeister und ich geben unsere Tipps ab, wer die jeweiligen Duelle gewinnt.

Duell 1:
1. Andreas Weise, Bring out the Fire
2. Linus Svenning, Forever Starts Today

Andreas Weise: Bring out the Fire

Linus Svenning: Forever Starts Today

Hier sind wir uns nicht ganz einig. BennyBenny tippt auf Andreas Weise, DJ Ohrmeister auf Linus Svenning. In der Tat ein Zweikampf auf Augenhöhe, bei dem aber das Gesamtpaket eher für Linus spricht, würde ich sagen. Man summt leichter mit bei „Forever Starts Today“, und das Auge kriegt mehr geboten.

 

Duell 2:

1. Hasse Andersson, Guld och gröna skogar
2. Kristin Amparo, I See You

Hasse Andersson: Guld och gröna skogar

Kristin Amparo ist bei YouTube in Deutschland leider gesperrt (Danke, GEMA!) – hier bei SVT auf svt.se zu sehen

Auch hier gibt es keine klare Meinung. DJ Ohrmeister tippt auf die Ballade von Kristin, BennyBenny auf die schonische Volksmusik von Hasse. Ich hoffe eigentlich, dass wir in der Friends Arena von Herrn Andersson verschont bleiben, aber ich fürchte, dass die älteren Schweden am Samstag tatsächlich „Guld och gröna skogar“ weiterwählen – auch weil bei Kristin irgendwie zu wenig passiert.

 

Duell 3:
1. Dolly Style, Hello Hi
2. Dinah Nah, Make Me (La La La)

Dolly Style: Hello Hi

Dinah Nah: Make Me (La La La)

Hier sind sich BennyBenny und DJ Ohrmeister einig: Dolly Style macht das Rennen. Ich persönlich mag „Make Me (La La La)“ lieber und glaube auch, dass Dinah Nah durchaus Chancen hat, die Dollys auszustechen. Das Lied ist moderner (aber womöglich sind die Beats zu heftig für ein durchschnittliches TV-Publikum?), und alles in allem machen Dinah und ihre Tänzer mehr Krach auf der Bühne als die Pastellpuppen. Insofern tippe ich auf Dinah.

 

Duell 4:
1. Behrang Miri feat. Victor Crone, Det rår vi inte för
2. Samir & Viktor, Groupie

Behrang Miri feat. Victor Crone: Det rår vi inte för

Samir & Viktor: Groupie

Victor gegen Viktor – und welcher der beiden gewinnt unserer Ansicht nach? 3:0 für „Groupie“. Leider, möchte ich dazu sagen. Das Lied ist überhaupt nicht mein Fall, und ich hätte lieber „Det rår vi inte för“ im Finale, aber die Fanbase von Samir & Viktor dürfte dafür sorgen, dass die beiden ihr Gruppen-Selfie auch auf der Bühne in der Friends Arena machen dürfen.

Fazit: Einig sind wir uns, dass wir „Groupie“ in Stockholm im Finale sehen werden. Die anderen drei Duelle sind wohl weniger offensichtlich und dürften damit spannender werden.

Am kommenden Samstag werden wir schlauer sein. Andra chansen beginnt am 7. März um 20 Uhr, und wir sind mit einem Liveblog wieder mit dabei.