Montenegro bringt die Vorentscheidung zurück

Seit 2009 hat Montenegro seinen Vertreter für den Eurovision Song Contest nicht mehr per öffentlicher Vorentscheidung bestimmt. Auch Slavko Kalezić (Foto) wurde dieses Jahr intern ausgewählt. Heute gab der Sender RTCG bekannt, dass es ab dem kommenden Jahr wieder die Vorentscheidung „Montevizija“ geben soll.

Insgesamt fünf Künstler sollen an der Vorentscheidung teilnehmen. Diese können sich ab dem 1. November bei RTCG bewerben, das Gleiche gilt für Komponisten und Texter. Eine fünfköpfige Jury soll aus diesen Einsendungen dann die fünf aussichtsreichsten Kandidaten auswählen, die schließlich am 17. Februar 2018 den Vorentscheid bestreiten. In der Show selbst soll aber ausschließlich das Publikum entscheiden, wer letztendlich für Montenegro nach Lissabon fahren darf.

Montenegro 2017: Slavko Kalezić – Space

In diesem Jahr zählte „Space“ aus Montenegro zu den Fan-Favoriten vor Ort und den absoluten Floorfillern im Euroclub. Dennoch reichte es (erwartungsgemäß) nicht für mehr als den 16. Platz im ersten Kiewer Halbfinale. Trotzdem hatte die Sache für Slavko etwas Gutes: Aktuell ist er Teil von X-Factor in Großbritannien und arbeitet sich fleißig Runde um Runde weiter. Lassen wir uns überraschen, wer in Lissabon in seine Fußstapfen treten wird.