Musik war ihr Leben: Erinnerungen an Anneke Grönloh

„Heißer Sand und ein verlorenes Land“, diese Zeile wurde zu einem Welterfolg. Maßgeblichen Anteil daran trug die niederländische Sängerin Anneke Grönloh, die den Song nach Asien brachte und dort fast eine Nationalhymne schuf. Nun starb die äüßerst beliebte Künstlerin im Alter von 76 Jahren in Arleuf, Frankreich. Mit ihr verliert die Niederlande ihr erstes Teenieidol.

Geboren wurde Anneke Grönloh am 7. Juni 1942 als Johanna Louise Grönloh in Tondano, Indonesien als Tochter eines niederländischen Offiziers. Indonesien oder Niederländisch-Indien war zu jener Zeit besetzt durch die Japaner, so dass die kleine Anneke mit ihrer Mutter in einem Lager ihre Kindheit verbrachte. Ihr Vater befand sich in Kriegsgefangenschaft. Von den Japanern erhielt sie den Namen „Yokkotjang (kleine Schwester)“.

Anneke Grönloh – Indonesia

Nach der Befreiung und dem Krieg zog die Familie 1949 per Schiff in die Niederlande, wo Anneke Grönloh in Eindhoven aufwuchs. Schon während ihrer Schulzeit darf sie als „Yokkotjang“ in den Niederlanden, Belgien und Deutschland das Publikum unterhalten. Auf dem Gymnasium lernte sie Peter Koelewijn kennen, der eine Klasse über sie war. Peter Koelewijn schrieb unter anderem „Rechtop in de wind“ von Marga Bult 1987. Mit ihm und seiner Band „The Rockets“ unternahm ihre ersten Bühnenauftritte unter dem Namen Miss Dynamite.

Anneke Grönloh Niederlande 1964 3

Nach ihrem Schulabschluss arbeitete sie im Sekretariat der DAF-Fabrik, aber das Singen ließ sie nicht los und so nahm sie am 19.12.1959 an dem Talentwettbewerb „Cabaret der Onbekenden“ teil und gewann nicht nur den Titel, sondern auch einen Plattenvertrag.

Ihre indonesischen Wurzeln lieferten die Basis für Anneke Grönlohs Erfolge. Zwar konnte der Song „Asmara“ in den Niederlanden keinen Blumentopf gewinnen, aber in Singapur schlug das Lied ein. Ihre Karriere fand zunächst in Asien statt, aber ihre Platten förderten auch die Bekanntheit in den Niederlanden.

Anneke Grönloh – Nina Bobo/Asmara

Zwei weitere Titel steigerten ihre Popularität im fernen Osten. „Boeroeng koka“ und „Nina Bobo“ standen monatelang auf Platz 1 der Charts. Der letztgenannte Titel wurde zu Anneke Grönlohs größtem Hit, der es sogar bis Japan schaffte. Mit den Blue Diamonds ging sie auf Tour.

Anneke Grönloh Niederlande 1964 4

1962 wendete sie das Blatt in den Niederlanden. Im Juli des Jahres trug sie „Brandend zand“ auf dem Songfestival von Knokke vor. Der Titel ist das niederländische Coverversion von „Heißer Sand“, den die italienische Sängerin Mina zu einem Riesenhit in Deutschland machte. Werner Scharfenberger und Kurt Feltz schufen dieses Lied im typisch südländischen Flair. Der Song wurde von vielen Künstlern aufgenommen und Kristina Bach konnte 1984 mit einem Revival des Liedes ihren ersten Charterfolg feiern.

Anneke Grönloh – Brandend zand

Anneke Grönloh nahm neben der niederländischen Version auf eine englischsprachige auf, die unter dem Titel „Oh Malaysia“ fast zur Nationalhymne wurde. Bei unseren westlichen Nachbarn stand der Titel wochenlang in den Charts und wurde erst durch den Nachfolgesong „Paradiso“ von Anneke Grönloh selbst von Platz 1 verdrängt. Paradiso hielt Platz 1 für 16 Wochen, was erst 54 Jahre später durch Ed Sheeran egalisiert wurde und Anneke eine Eintrag ins Guinness Buch der Rekorde einbrachte.

Anneke Grönloh – Paradiso

Nun waren auch die Niederlande im Anneke Grönloh Fieber und das erste Teenie-Idol war geboren. Mehrere Titel folgten, die mit goldenen Platten (fünf davon in zehn Monaten) ausgezeichnet wurden und einen weiteren Eintrag ins Buch der Rekorde lieferten.

Anneke Grönloh – Soerabaya

Auch Deutschland wurde auf Anneke Grönloh aufmerksam. Sie coverte ihre eigenen Songs und trat in den Shows von Anneliese Rothenberger, Vico Torriani und Peter Alexander auf.

In Asien herrschte eine wahre Grönloh-Mania, so dass sie von der Polizei vor den Menschenmassen bei ihren Auftritten geschützt werden musste.

Bei so viel Popularität lag eine Teilnahme am Eurovision Song Contest nahe. Nach zwei Nullnummern in den Vorjahren bestritt Anneke Grönloh am 24. Februar 1964 im Tivoli in Utrecht allein den nationalen Concours. Elles Berger durfte drei Titel ansagen: „Vliegende Hollander“ von Jan Mol, „Weer zingt de wind“ von Joop Portengen und Gerrit den Braber und „Jij bent mijn leven“ von Ted Powder und René de Vos. Mit 159 Punkten gewann der flotte Titel „Jij bent mijn leven“ und durfte nach Kopenhagen.

Anneke Grönloh – Weer zingt de wind

Im Tivoli der dänischen Hauptstadt stand Anneke Grönloh als zweite auf der Bühne. Doch die Juries hatten sie sehr schnell wieder vergessen. Nur die Dänen und Briten bewahrten die Niederlande vor einer weiteren Null mit jeweils einem Punkt. Am Ende landete die Sängerin auf Platz 10. Anneke Grönloh war die erste asiatische Sängerin bei der Eurovision.

Anneke Grönloh – Jij bent mijn leven

Ihre Songs schafften es nach ihrem Eurovisionsauftritt weiterhin in die Charts, jedoch der große Erfolg blieb aus. Ihrer Popularität tat das keinen Abbruch. Ihre Hochzeit mit Jaap van der Laan fand unter großem öffentlichen Interesse statt. Die KRO bot ihr eine eigene Show an. Anneke Grönloh stellte sich musikalisch breiter auf und bediente nun auch die Jazz- und Musical-Schiene.

Anneke Grönloh Niederlande 1964 2

In den sechziger Jahren führten Tourneen Anneke quer durch Europa und durch Asien. 1964 kehrte sie in ihr Geburtsland Indonesien zurück und wurde sogar vom Präsidenten empfangen.

Am 26. Februar 1969 stellte sich Anneke Grönloh abermals zur Wahl in der nationalen Vorentscheidung zum Eurovision Song Contest für Madrid. Am 13. und 14. Februar hatte es Vorrunden gegeben, wo jeder Künstler drei Titel präsentierte. Anneke sang unter anderem „Toen kwam de regen“ von Joop Stokkermans und Gerrit den Braber, aber zu den zehn Finalisten zählte letztendlich „Heartbeat“ von Hans van Hemert und Willy van Hemert. Im Circustheater von Scheveningen gab es jedoch nur einen Punkt, was Platz 5 bedeutete.

Anneke Grönloh – Heartbeat

Im Gegensatz zu vielen ihrer musischen Kollegen blieb Anneke Grönloh in all den Jahren in der niederländischen Showgeschäft präsent. 1986 trat sie in der Promiausgabe von der Playbackshow auf und verwandelte sich in Tina Turner, ein Auftritt, der für Aufsehen sorgte. Die rockige Seite zeigte sie dann auch in ihren späteren Konzerten.

Anneke Grönloh als Tina Turner bei Linda de Mols Traumhochzeit

1997 wurde ihr die Ehre zu Teil, aus den Händen der damaligen Königin Beatrix den „Orde van Oranje-Nassau“ zu erhalten.

Anneke Grönloh – Santo Domingo

Die negative Seite der Popularität durchlebte sie 2002. Paul de Leeuw, das Enfant terrible der niederländischen Showwelt und langjähriger Moderator der niederländischen Vorentscheidung, stellte die Sängerin in mehreren Folgen seiner Show „Herberg de Leeuw“ als eine sexbesessene Alkoholikerin dar. Das Wort „Drankorgel“ beherrschte die Medien. Anneke Grönloh wehrte sich gegen diese Verleumdungen, aber de Leeuw stoppte nicht mit seinen Attacken. Die Medien verfolgten die Künstlerin, um herauszufinden, was wahr ist an den Behauptungen. Letztendlich zog Anneke vor Gericht. Der Sender NCRV musste Schmerzensgeld zahlen und nahm die Sendung aus dem Programm. Erst 2010 versöhnten sich die zwei Künstler wieder, jedoch ein Nachgeschmack blieb.

Anneke Grönloh Niederlande 1964 5

2004 starb ihr Mann Jaap, mit dem sie seit 2000 sich eine neue Existenz in Frankreich aufgebaut hatte.

Anneke Grönloh und Willeke Alberti – I Know Him So Well

Durch ihre Vielseitigkeit sah man Anneke Grönloh in Musicals, Jazz-Konzerten und Filmen. Zu all ihren Jubiläen gab die Künstlerin Konzerte und ließ sich feiern,

Anneke Grönloh Niederlande 1964 6

Im neuen Jahrtausend nahm sie der Rapper Ali B. unter seine Fittiche. Ali B. gehört in den Niederlanden zu den Großen seines Fachs und neben seiner Jurytätigkeit bei The Voice präsentiert er seine eigene Show „Ali B. op volle toeren“, wo alte Songs in einem neuen Gewand gezeigt werden.

Anneke Grönloh – Obsessie

2016 erlitt Anneke Grönloh eine schwere Lungenembolie, was dazu führte, dass sie ständig ein Sauerstoffgerät nutzen musste. Jedoch die Liebe zur Musik war so groß, dass sie weiterhin sich ihrem Publikum in Konzerten präsentierte. An ihrem 75. Geburtstag 2017 musste sie einsehen, dass die Atemprobleme immer größer wurden und daher verabschiedete sie sich von ihrer musikalischen Karriere. Ihren letzten Auftritt bestritt sie am 26. August 2017 in „De nacht van Johnny Hoes“.

Anneke Grönloh Niederlande 1964

Mit Anneke Grönloh verlieren die Niederlande eine große Künstlerin, die ein großes musikalisches Band zwischen unserem westlichen Nachbarn und den ehemaligen Kolonien in Asien knüpfte. Hier und dort werden die Fans ihre Lieder in Erinnerung behalten. Anneke Grönloh war eine Botschafterin der Musik.

Anneke Grönloh – If I Could