NDR-Roadshow kommende Woche in Hannover

In der vergangenen ESC-Saison hat der NDR nicht nur sein ESC-Vorentscheidungsformat überarbeitet, sondern außerdem stärker als früher auch auf den Dialog mit den Fans gesetzt. Sichtbar wurde das unter anderem an der Roadshow, die die Verantwortlichen letztes Jahr in fünf deutsche Städte führte und die jetzt neu aufgelegt wird.

Bereits im Juli haben wir darüber berichtet, dass sich die für die deutsche Vorentscheidung „Unser Lied für Israel“ Verantwortlichen auch in diesem Jahr wieder der Diskussion mit den Fans stellen wollen. Nun wurde ein Termin bekanntgegeben – und welche Stadt könnte dafür besser geeignet sein als die dank „Lovely Lena“ und ESC-Convention im kommenden Jahr äußerst ESC-affine niedersächsische Landeshauptstadt Hannover? Los geht es am kommenden Dienstag, den 27. November, um 18:30 Uhr im Haus der Bürgerinitiative Raschplatz e.V. (Lister Meile 4, 30161 Hannover). Alle Fans sind herzlich eingeladen!

Als Diskussionspartner sind neben NDR-Unterhaltungschef Thomas Schreiber und Head of Delegation Christoph Pellander (Aufmacherfoto) auch Andreas Weinfurter von Simon Kucher & Partners und Werner Klötsch von digame mobile mit von der Partie.

Bereits drei Tage vorher, am morgigen Samstag, sind Thomas Schreiber, Christoph Pellander und Musical Director Wolfgang Dalheimer beim ausverkauften Fanclubtreffen des EC Germany in Köln. Für alle Fans, die weder nach Köln, noch nach Hannover kommen können, wird es in der nächsten Zeit noch ein Facebook-Live geben.

Zur Vorbereitung empfehlen wir bis dahin die folgenden Archiv-Stücke zum Konzept „Roadshow“ im Allgemeinen und zum aktuellen Stand der Vorbereitungen auf die deutsche Vorentscheidung 2019 „Unser Lied für Israel“:

Stay tuned!