Neue Musik im Sommerloch – Roman Lob veröffentlicht sein Album „Home“

Roman Lob 2014

Beim Vorentscheidungs-Clubkonzert im Februar haben wir ihn schon gehört, den neuen Song von Roman Lob: „All that matters“. Damals war noch nicht klar, wann es zu einer Veröffentlichung kommt, jetzt schon. Seit einigen Wochen gibt es das Video, seit letzten Freitag, 11. Juli, kann der Song geladen werden und nächste Woche gibt es dann auch noch das zweite Album: „Home“.  Kann Roman mit seiner neuen Musik nochmal durchstarten? (Foto: Alina Frings / Jana Nienhaus)

Wir waren ja ein wenig skeptisch. Würde Roman nach seinem aufregenden Baku-Jahr noch einmal zurückkommen und neue Musik unters Volk werfen? Tja, bereits im Februar hat er uns selbst ja schon die Antwort darauf gegeben und jetzt ist „All that matters“ erschienen. Und das Album „Home“ gibt es dann am 25. Juli.

Im Vergleich zum Auftritt beim Clubkonzert  hat sich  bei „All that matters“ eigentlich nichts verändert. Es ist immer noch ein ansprechender Midtemposong. Die Titelzeile setzt sich schnell fest, die Kopfstimmen-Bridge ist immer noch toll und Roman singt immer noch oder schon wieder wie einer der besten Castingshow-Gewinner, die es in Deutschland jemals gab. Gleichzeitig werden mit diesem Song nicht unbedingt Pfade betreten, die sowohl Roman, als auch andere Künstler nicht schon betreten hätten.

Roman Lob All that matters Singlecover
Es bleibt die Frage, ob Roman mit seiner ersten selbstkomponierten Single, diesem an sich guten, aber auch etwas konventionellen Song, für sein Album interessieren und noch einmal ein größeres Publikum für sich begeistern kann.

Das Video ist recht ansprechend. Als erstes fällt auf: die Mütze ist weg – komplett, die Rehaugen sind aber noch da. Roman singt seinen Song bei einem Live-Auftritt, parallel dazu gibt es eine kleine Krankenhausspielhandlung, bei der es um „all that matters“ zu gehen scheint. Das wirkt ein wenig klischeehaft-gewollt, wird aber durch den netten Nachklapp wieder gut gemacht, bei dem Roman im Anschluss an den Auftritt in all seiner Nettigkeit gezeigt wird. Ja, gut, am Ende schließt er dann noch die Krankenhausärztin in die Arme. Ist ja auch nicht schlimm.

Bisher hat sich das Lied aber noch nicht so recht durchgesetzt. Selbst an uns ging die Singleveröffentlichung vor einer Woche unbemerkt vorbei. In dieser ersten Woche seit der Veröffentlichung ist ein Sprung in die Charts eines der Downloadanbieter noch nicht gelungen.

„TV-Total“ hat Sommerpause und obwohl Roman seine Songs auch nicht mehr über das Raab‘sche Universum veröffentlicht, sondern über Thomas D.’s Privatlabel „One Artist“ (quasi als Artist No.2), hätte der Meister seinen USFB-Sieger sicher noch einmal protegiert. Aber es gibt im Sommer weder „TV-Total“ noch „Schlag den Raab“ noch irgendwelche Sprung- und Autowettbewerbe. Dadurch fehlt Roman ein enorm wichtiges Promomittel. Auch ansonsten sieht es derzeit schwierig aus mit Fernsehauftritten, außer dem „Fernsehgarten“ und dem „Morgenmagazin“ liefert der Sommer kaum eine Plattform.

Auch das Radio ist noch nicht so recht angesprungen, obwohl „All that matters“ für die Formatsender durchaus geeignet scheint. Wir wissen nicht, wann der Song den Sendern zugespielt wurde, aber im Moment geht sicher eh alles zwischen „Auf uns“, „Atemlos“ und „Au revoir (WM-Version)“ unter, so dass „All that matters“ auf die nähere Zukunft hoffen muss, wenn die Weltmeisterschaftseuphorie etwas abgeklungen  ist.

Bleibt das Internet. Diverse Internetportale haben kleine Hinweise basierend auf den Presseinfos veröffentlicht, zusätzlich gibt es zum neuen Album bisher vier Promovideos, bei denen Roman jeweils einen Song kurz vorstellt, unter anderem auch „All that matters“. Und da macht er – wie immer – sympathisch, nett, ehrlich, authentisch.

Roman spricht über „Drum control“

Roman spricht über „Underwater“

Roman spricht über „All that matters“

Roman spricht über „California“

Der offizielle Pressetext betont vor allem Romans eigenen Anteil an „Home“. Anders als bei „Changes“ war er bei allen Songs auch im Entstehungsprozess aktiv. „Home“ ist daher sicher eine Herzensangelegenheit, mit dem man ihm auf jeden Fall einen soliden Erfolg wünscht.

Roman Lob Home Albumcover
Vielleicht war Roman aber nicht optimal beraten, sein Album mitten im Hochsommer zu veröffentlichen, vielleicht kommt aber auch noch eine hippe Promoaktion, von der wir bisher nichts ahnen. Geworben wird bereits jetzt für eine Clubtour in schönen heimeligen Locations, die im Oktober und November stattfinden soll. Vielleicht wird die Werbemaschine ja erst im September so richtig angeschmissen und Roman stellt dann eine zweite Single aus „Home“ bei TV-Total vor, die anschließend durch die Decke geht.

Zum Schluss schon mal ein Wort zum Musikalischen: Roman hatte im Februar ja bereits angedeutet, dass das Album einigen R’n’B-Einfluss haben würde und tatsächlich: bereits die Kurzhörproben belegen dies, dennoch bleibt Roman dem Radiopop durchgängig treu und verlässt sich dabei auf mittlere bis getragenere Tempi. Das gibt seiner Stimme viel Gelegenheit sich auszutoben, geht aber ein bisschen auf Kosten der Abwechslung. Dennoch hört man viel emotionalen Gesang und sehr schöne Melodien. Und ab und zu einen Hauch Electro.

Warten wir ab, wie das Album als Ganzes klingt. Auf jeden Fall freut es uns, dass unser Baku-Boy noch einen weiteren ernstzunehmenden Versuch startet, die Menschen mit seiner Musik zu erfreuen. Roman selbst ist jedenfalls schon ganz aus dem Häuschen

Roman Lob mit Album - ganz happy(Foto: Romans Facebook-Page)