Norsk Melodi Grand Prix 2018: Wiederholungstäter und neue Talente

Was Loreen kann, kann Alexander Rybak erst recht: Der Sieger des Eurovision Song Contest 2009 versucht es wieder beim norwegischen Vorentscheid. Damit ist er nicht der einzige Wiederholungstäger: auch JOWST aus dem letzten Jahr und Stella Mwangi, die Norwegen in Düsseldorf vertrat, sind wieder mit dabei. Und auch in den Songwriter-Teams finden sich bekannte ESC-Namen.

Wie 2017 wird auch 2018 der norwegische Vorentscheid, der Norsk Melodi Grand Prix, in einer Show ausgetragen. Diese findet am 10. März im Osloer Spektrum statt. Moderiert wird sie – auch wie im Vorjahr – von Kåre Magnus Bergh und von der Gastgeberin der Show in den Jahren 2015 und 2016, Silya Nymoen.

Nachfolgend haben wir alle Beiträge als Bild-Videos verlinkt. Hier geht’s aber auch zur Playlist mit allen Vorentscheid-Songs auf Spotify. Ansonsten kann man sich die Songs auch auf dieser Seite des norwegischen Fernsehens anhören.

Und das sind die zehn Beiträge.

Alejandro Fuentes mit „Tengo Otra“

Alejandro wurde 2005 beim norwegischen Idol bekannt. Er ist seitdem in der Musikszene des Landes präsent und hat verschiedene Auszeichnungen erhalten. Da er ursprünglich aus Chile stammt, hat er sich gewünscht, seinen Beitrag auf Spanisch vorzutragen.

 

Aleksander Walmann mit „Talk to the Hand“

Aleksander Walmann wurde 2012 über The Voice bekannt. Im letzten Jahr holte er sich mit JOWST nicht nur den Sieg beim Norsk Melodi Grand Prix mit „Grab the Moment“, sondern sie schafften in Kiew auch einen respektablen 10. Platz.

 

Alexander Rybak mit „That’s How You Write A Song“

Über Alexander Rybak muss man nicht viel schreiben. Seit seinem ESC-Sieg in Moskau ist er auch Nicht-Fans in ganz Europa bekannt. Seitdem hatte er zwar keinen größeren Hits mehr, ist aber sowohl in Norwegen als auch in Europa immer wieder in Erscheinung getreten. Auch diesmal hat er seinen Beitrag selbst geschrieben.

 

Charla K mit „Stop the Music“

Charlotte Kjær ist Norwegerin, wohnt aber in Stockholm. 2009 wurde sie bei X-Factor zusammen mit der Gruppe Shackles Zweite. 2013 war sie beim Norsk Melodi Grand Prix schon einmal dabei, damals als Duo. Ihr Beitrag wurde u. a. von Per Gessle geschrieben, dem männlichen Teil von Roxette.

 

Ida Maria mit „Scandilove“

Ida Maria ist eine etablierte Künstlerin – in der Punk- und Rockszene. Ihren Durchbruch hatte sie 2008 mit ihrem Album „Fortress Round My Heart“. 2017 wurde sie Dritte bei der TV-Show „Stjernekamp“. Im selben Jahr trat Ella mit einem von Ida Maria geschriebenen Lied beim Melodi Grand Prix an.

 

NICOLINE mit „Light Me Up“

Die Sängerin und Tänzerin wurde 2015 durch ihre Teilnahme an The Voice bekannt. Seitdem hat sie mehrere Singles herausgegeben. 2013 war sie Backgroundsängerin für Margaret Berger sowie 2016 für Agnete beim ESC.

 

Rebecca mit „Who We Are“

Die Osloerin hat bereits „Urørt U16“ des öffentlich-rechtlichen Jugendradiosenders P3 gewonnen. Sie hat viele Konzerte gespielt und will in England Musik studieren. Ihr Beitrag für den Vorentscheid wurde von Kjetil Mørland geschrieben, der 2015 mit „A Monster Like Me“ für Norwegen beim ESC in Wien war.

 

Stella und Alexandra mit „You Got Me“

Stella Mwangi und Alexandra Rotan wurden als das perfekte musikalische Duo zusammengeführt. Stella sang beim ESC in Düsseldorf „Haba Haba“ und tritt heute als Rapperin auf. Alexandra versuchte 2010 beim Junior Melodi Grand Prix ihr Glück, reist heute um die Welt und ist Sängerin für Alan Walker.

 

Tom Hugo mit „Like It Like It Like It“

Der Singer-Songwriter hat bereits Platinauszeichnungen an der Wand hängen und hatte einige Radiohits. Seine Zeit verbringt er in Norwegen – und Deutschland. 2013 war er zum ersten mal beim Norsk Melodi Grand Prix dabei, damals mit dem Lied „Det er du“.

 

Vidar Villa mit „Moren din“

Im letzten Sommer hatte Vidar Villa aus Oslo mit seinem Song „One Night Stand“ einen der größten Hits in Norwegen, für den er viermal Platin erhielt. 2017 wurden seine Lieder auf Spotify insgesamt 27 Mio. mal gestreamt. Sein jetziger Beitrag handelt von zwei Freunden, von denen der einen zugibt, in die Mutter des anderen verliebt zu sein.

 

[poll id=“723″]