Operación Triunfo 2018 Gala 2: Alfonso ist raus, Natalia die Favoritin und África und Dave nominiert

In der Gala 2 musste Alfonso mit nur 21,2% der Stimmen seinen Hut nehmen und die Akademie verlassen. Natalia (Aufmacherfoto) überzeugte die Zuschauer im Duett mit Marta am meisten. Und Joan wurde in der zweiten Woche in Folge von seinen Mitstreitern gerettet.

Das Ergebnis der Show im Überblick:

Die drei Favoriten der Abstimmung über die App waren in dieser Woche Alba Reche, Julia und Natalia. Letztere bekam die meisten Stimmen und ist als Favoritin automatisch für die nächste Gala gesetzt.

Marta und Natalia „Tainted Love“

Zwischen den beiden Nominierten der letzten Woche, Sabela und Alfonso, gab es ein klares Ergebnis: 78,8% wollten, dass Sabela weiter in der Akademie bleibt. Damit war Alfonso raus.

Womöglich muss er sich aber nicht all zu sehr grämen: In der Show trat auch Lola Indigo auf, die als Mimi bei der zweiten OT-Gala vor einem Jahr rausgewählt wurde. Viellicht sehen wir Alfonso ja nächstes Jahr um diese Zeit bei OT 2019 wieder…

Lola Indigo „Ya no quiero ná“

Die Juroren nominierten África und Joan Garrido (beide waren auch in der Vorwoche auf der Abschlussliste) sowie María und Dave. María wurde von den Professoren der Akademie gerettet, Joan Garrido in der zweiten Woche in Folge von den Mitinsassen. Damit muss in der nächsten Woche África oder Dave gehen.

Die Nominierten der Gala 2: África und Dave

 

Zum Beginn sangen alle OT-Teilnehmer gemeinsam „Bonito es“ von Los Sencillos.

Folgende Duette wurden präsentiert:

África und María: „Friends“ von Marshmello

Famous und Damion: „Déjala que baile“ von Alejandro Sanz und Melendi

Dave und Noelia: „Volando voy“ von Camarón

Julia und Carlos: „Mi historia entre tus dedos“ von Gianluca Grignani

Marilia und Joan: „Another day of sun“ aus dem Film La La Land

Miki und Alba: „Alma mía“ von Natalia Lafourcade

Natalia und Marta: „Tainted love“ in der Version von Imelda May

Und die Solos der Nominierten:

Alfonso: „All of me“ von John Legend

Sabela: „Benditas Feridas“ von Rosa Cedrón