„Perfect Life“-Airplay-Check: Kein Radiohit für Levina

Enttäuschende Zahlen für Levina: Viele Radiosender in Deutschland ignorieren den diesjährigen deutschen Beitrag für den Eurovision Song Contest. Unterstützung erhält sie am ehesten noch von den Programmen des Haussenders NDR sowie kleineren privaten Lokalsendern. Ein kommerzielles Dickschiff hat jedoch aktuell die Rotation von „Perfect Life“ nach oben gefahren.

Den deutschen Vorentscheid zum Eurovision Song Contest zu gewinnen, ist der erste Schritt. Danach besteht die Hoffnung, diese Vorlage nutzen zu können und einen Chart- und/oder Radio-Hit zu landen. Bei Lenas „Satellite“ hat das geklappt, bei Roman und Elaiza auch. Ann-Sophies „Black Smoke“ zeigten die Radiosender hingegen die kalte Schulter. Und Jamie-Lee hatte bereits dank des Siegs bei The Voice of Germany einen Airplay-Hit.

Die Voraussetzung für Levina und „Perfect Life“, es Lena, Roman und Elaiza gleichzutun, waren eigentlich gegeben – und sicher auch von den Verantwortlichen erhofft. Und doch scheint sie eher das „Black Smoke“-Schicksal zu ereilen.

Betrachtet werden im Folgenden die Zahlen der KW 8 bis 11 sowie die Teilwoche 12 (Freitag 17. bis Sonntag 19.3.). Der Vorentscheid selbst fand am 9.2., also in der KW 6 statt. Da die Lieder vorher nicht bekannt waren, konnten sie auch nicht im Radio gespielt werden. Anschließend dauert es eine bis zwei Wochen, in denen sich die Sender bezüglich der Lieder positionieren – spielen oder nicht? Insofern erfolgt hier eine Mittelfrist-Analyse – mit negativer Tendenz für „Perfect Life“.

War das Lied in der der KW 8, also nur etwas mehr als eine Woche nach dem Vorentscheid, 259 Mal bei deutschen Radiostationen zu hören, sank dieser Wert in der Folgewoche um etwa ein Drittel auf 165. Seitdem haben sich die Einsätze einigermaßen stabilisiert, wobei der Wert für die Teilwoche (TW) 12 noch nicht interpretiert werden kann. Sie sind aber ausgesprochen niedrig und liegen nur etwas über den Airplays, die Ann-Sophie vor zwei Jahren generierte, sowie weit entfernt von den Zahlen von „Is it right“.

Am häufigsten wurde „Perfect Life“ im Betrachtungszeitraum auf Radio Osnabrück 98,2 gespielt (45 Einsätze), gefolgt von Radio Saarbrücken (43), radio SAW (38), NDR N-JOY (34) und Radio Salü (29).

Der Privatsender radio SAW ist auch die Station, die aktuell am stärksten auf den deutschen Beitrag setzt: In der KW 11 war er dort 21 Mal zu hören, doppelt so oft wie in der Vorwoche. Mit N-JOY (11 Mal) und Radio Saarbrücken (10 Mal) gibt es nur noch zwei weitere Sender, wo „Perfect Life“ in einer Woche zweistellige Einsatzzahlen schaffte.

radio SAW ist Marktführer in Sachsen-Anhalt und die private Nr. 1 im Osten – hier live vor Ort mit der Hit Arena vor dem Magdeburger Rathaus

Von den öffentlich-rechtlichen Sendern generierte der NDR – wie schon bei Ann-Sophie – die meisten Radioeinsätze für Levina: alle Main-Streamprogramme haben das Lied regelmäßig gespielt, mindestens 12 Mal im Betrachtungszeitraum wie z. B. 90,3. Das besonders reichweitenstarke NDR 2 traute sich dabei am wenigsten: 12 der 25 Airplays fanden in den hörerarmen Nachstunden zwischen 0 und 6 Uhr statt. Auch dieses Schema kennen wir bereits von „Black Smoke“.

Die anderen öffentlich-rechtlichen Sendern bekleckern sich noch weniger mit Ruhm (obwohl sie alle nachher als ARD-Mitglieder von der Reichweite des ESC im Ersten profitieren wollen): Bayern 3 (3 Einsätze), Bremen Eins (8), Bremen Vier (6), hr 3 (2), hr 4 (2), MDR Jump (4), Antenne Brandenburg (27), Radio Fritz (7), RadioBerlin 88,8 (5), SR 1 Europawelle (2), SR 3 Saarlandwelle (8), SWR 1 BW (7), WDR 2 (13, davon alle bis auf einen nachts zwischen 0 und 6 Uhr), WDR 4 (27), Eins Live (1). Besonders beliebt ist „Perfect Life“ jenseits der NDR-Programme also bei Antenne Brandenburg und WDR 4 – Sendern mit der Zielgruppe 50+.

Korrigieren muss ich mich mit einer früheren Aussage zumindest zum Teil. Am Tag nach dem Vorentscheid schrieb ich hier: „Das Maß der Dinge darf dabei gern Aditya Sharma, der Leiter der Musikredaktion beim Radio-Jugendprogramm „Fritz“, sein, der auch an der Auswahl der Lieder und der Kandidaten beteiligt war. Erst wenn er sich bereiterklärt, „Perfect Life“ ohne schlechtes Gewissen auf Fritz zu spielen, ist das Ziel erreicht.“ Radio Fritz generierte im Betrachtungszeitraum immerhin 7 Airplays für den deutschen Beitrag, nur einer davon zwischen 0 und 6 Uhr. Respekt.

Die Privaten, die in der Vergangenheit gern mal den Öffentlich-Rechtlichen in Sachen Airplay des deutschen Beitrags vorausgeeilt sind, halten sich in diesem Jahr auffallend zurück. Auf Antenne Bayern, dem größten deutschen Privatfunker, war „Perfect Life“ im Betrachtungszeitraum gar nicht zu hören, auch nicht bei den Sendern der FFH-Gruppe in Hessen. Die RTL-Gruppe, sonst durchaus ESC-affin, gibt ebenfalls keine Schützenhilfe: keine Levina auf 104.6 RTL Berlin oder 89.0 RTL.

Abgesehen von radio SAW und Radio Salü gab es bei anderen führenden landesweiten Sendern nur vereinzelte Plays, so bei R.SH (1 Einsatz), radio FFN (1), Antenne Niedersachsen (1), RPR 1 (1), bigFM (1), Hitradio RTL Sachen (1). Wenn überhaupt zeigen die kleineren Sender wie zum Beispiel 100’5 Das Hitradio (23 Einsätze), Antenne Koblenz 98.0 (19) und Radio ISW (13) Engagement für „Perfect Life“. Auf deutschlandweit relevante Reichweite kommt Levina damit aber nicht.