Inside Eurovision Workshop Tag 4: VoXXclub, LauraAubreyWanja und ZweiLand

Nach dem Tag gestern sind waren wir auch heute wieder im Maarwegstudio2 in Köln-Braunsfeld und haben den vierten Tag des Eurovision-Workshops begleitet. Alle Infos und Entwicklungen findet ihr hier zum Nachlesen in unserem Rollblog.

Pflichtbewusst wie wir sind, sind wir auch heute Morgen (fast) pünktlich beim Eurovision-Workshop. Und das nach einer lustigen Köln-Nacht, an deren Ende wir noch Videoblogger LissaBjörn getroffen haben.

Nachdem gestern vier ehemalige The Voice-Kandidaten den Workshop absolviert haben, wurde in den Kommentaren schon fleißig spekuliert, ob alle Acts ehemalige Kandidaten dieser Show sind. Antwort: Nein. Gestern gab es zwar zufälligerweise eine Voice-Klumpung, heute haben wir aber zum Beispiel einen Band-Tag vor uns. Die Namen erfahrt ihr dann nach und nach an dieser Stelle. Und welche Kandidaten an Tag 1 und 2 hier in Köln waren, wissen wir bislang noch gar nicht…

Die eigentlich für den ersten Slot eingeplante Kombo verspätet sich aufgrund eines ausgefallenen Fluges und sitzt nun im Zug nach Köln. Wir holen uns in der Zwischenzeit Gesundheits-Tipps von Vocal-Coach Jeff (Ingwer-Tee!) und trinken unseren ersten Kaffee.

Gerade ist die erste Band angekommen. Bestens vorbereitet und journalistisch knallhart hat die BILD-Zeitung schon vor kurzem über diese Jungs berichtet:

Im Aufenthaltsraum sorgen die Jungs direkt für gute Stimmung und lassen sich von Peter (stilecht mit ESC-Handyhülle) eure Kommentare zeigen.

Ihr habt sie natürlich schon erkannt: VoXXclub sind hier und starten in diesen Minuten ihre erste Probe bei Musical Director Wolfgang Dalheimer. Die inoffizielle erste Station des ESC-Zirkeltrainings ist aber natürlich der Fotocall bei Peter.

VoXXclub hatte Peter übrigens schon vor vier Jahren auf dem Zettel für den ESC.

Und schon der erste Soundcheck (fünf Stimmen abzunehmen ist für das Fernsehteam und den Tontechniker heute natürlich eine etwas anspruchsvollere Aufgabe als es bei den Solokünstlern gestern der Fall war) und die Atmosphäre backstage zeigen: An guter Laune und Sympathien dürfte es Deutschland mit VoXXclub beim ESC sicherlich nicht mangeln.

Auch unser neuer Head of Delegation Christoph Pellander ist heute  (wie auch schon Mitte der Woche) vor Ort und macht sich ein Bild vom Workshop.

Up next: Die deutschen OG3NE, die bislang noch ohne offiziellen Bandnamen sind (Peters Vorschlag „Kreisel“ hat sich aus unerfindlichen Gründen nicht durchgesetzt).

Die Gruppe besteht aus Laura Kästel, Aubrey Bacani und Wanja Janeva und es kommt sogar eine Geige zum Einsatz. Musikalisch orientieren sich die drei (zumindest den hier dargebotenen Songs nach zu urteilen) Richtung Soul im Stil von En Vogue und Alicia Keys.

Weil LauraAubreyWanja einen Zug erreichen müssen, machen VoXXclub kurz Pause und lassen den Mädels den Vortritt. Wir tauschen in der Zwischenzeit Instagram-Tipps mit den Jungs aus.

Während die Mädels schon ihr finales Video aufgenommen haben, feilen VoXXclub noch mit Nici an der Choreo.

Und nun ist auch der dritte (und letzte) Act für heute eingetroffen:

ZweiLand besteht aus dem Supertalent-Gewinner Jay Oh und Diana Schneider, die schon in Big Brother und Köln 50667 zu sehen war. Bevor die beiden aber anfangen zu proben und VoXXclub ihren Clip aufnehmen können, machen wir erstmal eine kurze Mittagspause.

Mittlerweile haben ZweiLand ihre Probe absolviert. Die beiden haben tolle Stimmen, die gerade auch zusammen spannend klingen. Sie proben zwei Songs, einen deutschen und einen englischen Titel, beide eher getragen und gefühlvoll. Mit dabei ist auch Pianist Benny.

Parallel zum Workshop laufen hier übrigens auch die Produktionsvorbereitungen für die Vorentscheidung auf Hochtouren. Gerade wurden per Telefonkonferenz Details rund um die internationale Jury abgestimmt. Der eine oder andere Name dürfte euch bekannt vorkommen.

Der letzte Durchlauf von VoXXclub lief sehr gut und damit ist alles im Kasten. VoXXclub glücklich, Nici glücklich, alle glücklich (auch Tobi).

Hier übrigens noch ein Fundstück aus Wolfgang Stachs Büro:

Fehlt also nur noch die finale Performance von ZweiLand, an der sie gerade mit Jeff und Nici feilen.

Und geschafft. Auch bei ZweiLand lief alles rund und damit endet der heutige Workshop-Tag.

Morgen ab kurz nach 11 wird es dann auch wieder einen Rollblog mit den nächsten drei Acts geben. Stay tuned!