Schweden gewinnt mit Helena Paparizou den OGAE Second Chance Contest 2014

Helena Paparizou

Während der Prinz Second Chance Contest in die entscheidende Phase geht, haben die Eurovision-Fanclubs, die unter der OGAE organisiert sind, ihren Sieger schon ermittelt. Schweden gewann mit dem von Helena Paparizou gesungenen Song „Survivor“ den Wettbewerb und verwies die iberische Halbinsel auf die folgenden Plätze. Für Deutschland ging Marie Marie mit „Cotton Candy Hurricane“ an den Start und verfehlte mit Platz 11 nur knapp die Top Ten.

Zum 28. Mal veranstaltete die OGAE (Organisation Générale des Amateurs de l’Eurovision), der Zusammenschluss der Fanclubs für den Eurovision Song Contest, den Second Chance Contest. Dieser Wettbewerb ermöglicht es Liedern, die nicht die Ehre erhielten, das jeweilige Land beim Eurovision Song Contest zu vertreten, mit einer zweiten Chance einen Sieg oder eine sehr gute Platzierung für das Land davonzutragen.

Die einzelnen Fanclubs bestimmen ihren Vertreter aus dem nationalen Angebot und nicht unbedingt der Zweitplatzierte wird zum Contest entsandt. Daher schickte 2014 Deutschland nicht den Grafen, sondern die bei den Fans beliebtere Marie Marie mit ihrem „Cotton Candy Hurricane“.

USFD Probe MarieMarie

Als Vorjahressieger durfte OGAE Norwegen den Contest organisieren und 20 Länder entsandten Beiträge zum Wettbewerb. Alle Beiträge können hier nochmals angesehen werden. Die in Kopenhagen erfolgreichen Länder Österreich, die Niederlande und Armenien waren in Norwegen nicht vertreten, da Conchita Wurst, The Common Linnets und Aram Mp3 intern ausgewählt wurden und keine Konkurrenz kannten.

Stimmberechtigt jedoch waren alle Fanclubs, auch jene ohne Beitrag. Die Fans aus 29 Ländern vergaben ihre Punkte. 6 Titel aus dem Achtelfinale des Prinz Second Chance Contest standen im Teilnehmerfeld des OGAE Wettbewerbs.

Zwei Länder schafften es 2014, den internationalen Fanclub-Contest spannend zu gestalten. Am Ende hatte bei dem sogenannten Two-Horse-Race Brequette mit ihrem „Más“ aus Spanien mit 6 Punkten Abstand das Nachsehen und mußte die schon 2005 beim Eurovision Song Contest erfolgreiche Helena Paparizou mit ihrem im schwedischen Melodifestivalen viertplatzierten Song „Survivor“ den Sieg gönnen. Beim Prinz Second Chance Contest flog Helena Paparizou im Achtelfinale raus, während Brequette es knapp ins Viertelfinale schaffte. Hier kann man noch für sie werten.

Helena Paparizou – Survivor

Zudem kann sich Spanien rühmen, mit 11 12-Punkte-Wertungen um eine Höchstwertung die Schweden geschlagen zu haben. Das deutsche Lied erhielt nur einmal 12 Punkte vom geliebten Nachbarn aus Österreich und landete mit insgesamt 57 Punkten auf Platz 11 und damit mit nur einem Punkt hinter Albaniens Vertreter Klodian Kaçani.

Marie Marie – Cotton Candy Hurricane

Platz 3 ging an die Portugiesin Catarina Pereira, deren nationale Konkurrentin Suzy in Kopenhagen im Halbfinale stecken blieb und nun von Fanclubtreffen zu Fanclubtreffen gereicht wird. Schon 2010 belegte Catarina mit „Canta por mim“ Platz 3 im OGAE Second Chance Contest.

Catarina Pereira – Mea culpa

Israel Mei Finegold 2014 Probe 2Revanche für ihre Schmach, im Halbfinale nur auf Platz 14 gelandet zu sein, konnte Mei Finegold mit ihrem Beitrag „Be Proud“ ein wenig wettmachen und landete auf Platz 4 vor der geballten nordischen Konkurrenz aus Dänemark, Norwegen und Finnland.

Die rote Laterne des Schlusslichts ging an die maltesischen Vertreter De Bee. Ein einziger Punkt aus Weißrussland rettete das Land vor der Nullnummer. Wir denken gern daran zurück, dass 1995 Deutschland es gerade Malta verdankte, dass Stone & Stone mit „Verliebt in Dich“ beim Eurovision Song Contest wenigstens mit einem Punkt nach Hause fahren durfte.

Hier nun das komplette Ergebnis mit dem 14. Erfolg des nordischen Königreichs bei dem faninternen Contest:

Platz 1. Schweden Helena Paparizou – Survivor 259 Punkte
Platz 2. Spanien Brequette – Más (Run) 253 Punkte
Platz 3. Portugal Catarina Pereira – Mea culpa 197 Punkte
Platz 4. Israel Mei Finegold – Be Proud 149 Punkte
Platz 5. Dänemark Michael Rune feat. Natascha Bessez – Wanna Be Loved 136 Punkte
Platz 6. Norwegen Linnea Dale – High Hopes 122 Punkte
Platz 7. Finnland Mikko Pohjola – Sängyn reunalla 79 Punkte

Platz 8. Frankreich Joanna Lagrave – Ma liberté 63 Punkte
Platz 9. Griechenland Crystallia – Petalouda stin Athina 62 Punkte
Platz 10. Albanien Klodian Kaçani – Me ty 58 Punkte
Platz 11. Deutschland Marie Marie – Cotton Candy Hurricane 57 Punkte
Platz 12. Weißrussland Daria – Starlight 45 Punkte

Platz 13. Irland Eoghan Quigg – The Movie Song 41 Punkte
Platz 14. Rumänien Anca Florescu – Hearts Collide 38 Punkte
Platz 15. Ungarn Bogi – We All 32 Punkte
Platz 16. Island Ásdís María Viðarsdóttir – Amor 31 Punkte
Platz 17. Litauen Mia – Take a Look at Me Now 23 Punkte
Platz 18. Slowenien Muff Let Me Be (Myself) 20 Punkte
Platz 19. Belgien 2 Fabiola feat. Loredana – She’s After My Piano 16 Punkte

Platz 20. Malta De Bee – Pin the Middle 1 Punkt

2015 darf nun der schwedische Fanclub den OGAE Second Chance Contest wieder organisieren.