ESC-Ländersteckbrief: Schweiz

Heilsarmee-Schweiz-Takasa-02

Viel Kontroverse um den Schweizer Beitrag: Die Heilsarmee darf laut EBU weder unter ihrem Namen, noch in ihren gewohnten Uniformen auf die ESC-Bühne. Da ist Kreativität gefragt, der Song hingegen wurde nicht beanstandet. 

Zweites Semifinale, Startplatz 16

16. Schweiz 2013: Takasa – You and me
zum Liveblog-Schweiz, zur Kontroverse um die Heilsarmee und das Verbot des Namens auf der ESC-Bühne, Bericht zur Umbenennung

 

Schweiz im ESC

Erste Teilnahme: 1956

 

Bestes Resultat:  2 x Platz 1 (1988): Céline Dion – Ne partez pas sans moi

 

Der PRINZ-Tipp: Platz 5 (1969): Paola – Bonjour, Bonjour

 

Bester Voting-Buddy: Monaco

Halbfinal-Erfolgsquote: 29 % (2 von 7 mal qualifiziert)
in: 2005, 11
out: 04, 07, 08, 09, 10, 12

1 reply to ESC-Ländersteckbrief: Schweiz
  1. Meine Meinung ist eindeutig . Wenn die schweiz nimanden aufbringen kann ,dann ist die dsache zum scheitern verurteilt. Sowas darf nicht auftreten ,weder in oder one Uniform. Das ganze ist Lächerlich für das angliz der Schweiz, Ichweis wirklich nicht was für holköpfe da anmaschieren. Wir da in der Schweiz solten doch denn Mutt haben die jungen Musiker Sänger usw. da Rauszuschiken. Und doch nicht so eine abgefakelte Heilsarme. Die sollen Ihre arbeit besser machen als auf der strasse stehen und ein Par Brotkrümel zu sammeln.Die solen das tun für das wo sie auch gegründet wurde. Ich entschuldige mich meiner Fehlern beim Schreiben Danke Tschüss

Kommentar verfassen