Sebalter will 2019 für die Schweiz zurück zum ESC

Sebalter hat der Schweiz mit „Hunter of Stars“ beim Eurovision Song Contest 2014 in Kopenhagen ihre bis dato letzte Finalteilnahme und einen respektablen 13. Platz beschert. Nun hat er sich mit „We’ll Carry The Light“ für den ESC 2019 in Israel beworben.

Die Schweiz hat ihr Vorentscheidungssystem bekanntlich reformiert und beteiligt an der Auswahl ihres Beitrags für den ESC in dieser Saison nur ein „Zuschauer-Panel“ und nicht die Fernsehzuschauer. Deshalb – und wegen notwendiger Sparmaßnahmen – wird es auch keinen öffentlichen Vorentscheid geben. Mit diesen Änderungen haben wir uns an anderer Stelle bereits ausführlich beschäftigt:

Nun ist es in der mehrsprachigen Schweiz aber Tradition, alle sprachlichen Gruppen an der Auswahl zu beteiligen und deshalb liegt die Federführung zwar beim Schweizer Fernsehen SRF, aber auch die Sender RTS, RTI und RTR dürfen jeweils bis zu drei Wildcards vergeben und entsprechend viele Beiträge für die interne Auswahl nominieren.

Dazu hat der italienisch-sprachige Sender RTI nun eine Online-Abstimmung gestartet, bei der man 13 Songs anhören und bewerten kann. Unter ihnen eben auch das bereits genannte „We’ll Carry The Light“ von Sebalter. Aber auch andere alte Bekannte geben sich die Ehre. So zum Beispiel Scilla Hess, die bereits 2011 an der Schweizerischen Vorentscheidung teilgenommen hat und gleich zwei Songs („Playground“ und „Silence Breakers“) ins Rennen schickt. Auch Theo, den wir bereits vom Vorentscheid 2016 kennen, wagt unter seinem bürgerlichen Namen Matteo Rossi mit „One More Time“ einen neuen Anlauf.

Hier das komplette Line-Up:

  • Davide Buzzi – „Mama“
  • Dianaerika Lettieri – „Amore infernale“
  • Iris Moné – „Lift My Soul Up“
  • Iris Moné – „Torno a casa“
  • Julie Meletta – „Mama (I Walk Alone)“
  • Karin Cerini – „Sorry“
  • Matteo Rossi – „One More Time“
  • Max De Stefanis – „Dove finisce il giorno“
  • NickAntic – „Until You Will Be Mine“
  • Scilla Hess – „Playground“
  • Scilla Hess – „Silence Breakers“
  • Sebalter – „We’ll Carry The Light”
  • Tommaso Giacopini – “Mi hai detto ama”

Alle Songs könnt ihr hier anhören.

Kann Sebalter die Schweiz 2019 endlich wieder ins Finale bringen? Oder wer ist euer Favorit?