Sechster Probentag: The Good, The Bad and The Ugly

Levina hat zum ersten Mal geprobt! Wie lautet unser Fazit nach dem diesem längsten Tag im Pressezentrum mit 14 Proben, 8 Pressekonferenzen, 6 Meet & Greets und der Vorstellung der drei Moderatoren?

Heute probten die Startnummern 16 bis 18 des ersten Semifinals und die Startnummern 1 bis 5 des zweiten Semifinals zum zweiten Mal. Dazu kamen die ersten Proben der Ukraine und der BIG 5.

Auf diese heterogene Menge an Songs und Präsentationen beziehen sich unsere heutigen Top 3:

DJ Ohrmeister: 1.Slowenien, 2. Lettland, 3. Malta
Matthias: 1. Italien, 2. Österreich, 3. Frankreich
Tjabe:
1. Italien, 2. Serbien, 3. Frankreich
Jan:
1. Italien, 2. Malta, 3 Deutschland
OLiver: 1. Italien, 2. Deutschland, 3. Österreich
Marc: 1. Italien, 2. Österreich, 3. Frankreich
BennyBenny: 1. Armenien, 2. Italien, 3. Großbritannien und Deutschland

ESC-Planet der Affen: kein ernsthafter Zweifel am Sieg der Italiener

Dazu noch die weiteren heutigen Eindrücke:

Erfreulich:
– LEVINA!!!!
– der Opening Shot des deutschen Auftritts
– Applaus im Pressezentrum für die deutsche Probe
– dank BennyBennys Einsatz gelingt uns unkompliziert ein schönes Bloggerfoto mit Levina
– Francesco Gabbani füllt die Favoritenrolle voll aus
– das positive Feedback unserer Leserinnen und Leser für Texte und Bilder
– Uber in Kiew funktioniert prima
– die entzückende von OLiver ‚Miss Belarus‘ getaufte Kollegin aus Minsk im Cocktailkleid mit dazu farblich passendem Fortbewegungsgerät als Bereicherung der PKs:

So angezogen geht man zu Pressekonferenzen und nicht im schlumpfigen Leisure-Look wie 90 Prozent der hier versammelten Fachfanpresse.

 

Enttäuschend:
– die offiziellen Bilder und Videos der EBU ließen heute mitunter sehr lange auf sich warten
– die mazedonische und (hier gibt es großen Bloggerdissens) die französische Probe
– gar nicht so wenige Stimmen kritsieren das Grau-in-Grau-Setting Deutschlands
– eher ereignislose, zwar lockere, aber nicht sonderlich informative Vorstellung der drei Moderatoren.

Timur, Aleksandar und Volodymyr. Wo ist hier die Diversity? „Wir haben keine Frau dabei, weil dann die Hälfte des Budgets für die Garderobe draufgegangen wäre, drei Männer sind billiger“, scherzte Volodymyr. Dabei werden sie auch je 5 Outfits verschiedener ukrainischer Designer tragen. Seit zwei Monaten sind sie in die Skripterstellung miteingebunden. Wichtigstes Motto für die Shows: „Wenn etwas schiefgeht fragen wir Jon Ola Sand.“

Ärgerlich:
– unkoordinierte Sicherheitskontrollen, nur ein Durchleuchter für vier Eingangsspuren
– der nächstgelegene Mülleimer ist verschwunden, Blogger laufen nun ans Ende der Halle, um den Bloggertisch zwischenzeitlich zu entmüllen (dringend notwendig)
– statt Obst und Nüssen konsumieren wir immer noch Berge von Regierungsschokolade

Überraschend:
– Franceso war für Fanbilder sehr zugänglich
– ausgerechnet die BIG 5 zeigen am Ende des ersten Probenzyklus nochmal auf, was alles mit dieser Bühne möglich ist
– plötzlich kommen spottbillige Tickets für Semifinale 1 auf den Markt (und noch kartenlose Blogger schlagen zu)
– die Putzfrauen im Euroclub sind enorm emsig und wischen einem noch während des Tanzens hinterher:

Und das war es für heute am längsten Tag im Pressezentrum. Wir freuen uns nun Morgen am Samstag auf die restlichen 13 Proben des zweiten Semifinals inclusive der zweiten Probe der Schweiz, die wir wieder mit eigenem Bericht covern werden. Levina probt dann wieder am Sonntag. Gute Nacht allen Leserinnen und Lesern. Stay tuned!