Songcheck Schweiz (1): “Compass” von Alejandro Reyes

Am 4. Februar hat das Schweizer Publikum die Wahl: 6 Finalisten präsentieren in der Entscheidungsshow ihren Song. Die Sendung wird von Sven Epiney moderiert und live aus dem Fernsehstudio Zürich ausgestrahlt. Eine 20-köpfige unabhängige Jury aus Musik- und Medienschaffenden, «ESC»-Fans und Zuschauern hatte zuerst die Songs ausgewählt. In einem zweiten Schritt wurden dann dazu die passenden Interpreten bestimmt. Wir beleuchten die sechs Schweizer Hoffnungsträger in einer neuen Serie. Den Anfang macht bei uns Alejandro Reyes.

Wer singt?

Alejandro Reyes ist 26 Jahre alt und wurde in Chile geboren. Nach mehreren Umzügen und einer turbulenten Kindheit kam er schliesslich im Alter von zehn Jahren in der Schweiz an. Aufgrund seiner Behinderung (er hat nur eine Hand) glaubte er nie daran, Musik zu machen zu können, bis ihm vor 6 Jahren ein Freund eine Gitarre gab.

Alejandro nahm 2017 bei der RTL-Show das Supertalent teil und rührte Nazan Eckes zu Tränen mit seiner Performance von Ed Sheerans „Photograph“. Die Prothese zum Gitarrespielen hat sich Alejandro selber gebastelt. Er lernte vor seinem Supertalent-Auftritt in einem Crashkurs zwei Monate lang Deutsch.

Alejandro besitzt südamerikanisches Temperament, ist immer in Bewegung und schafft es mit seiner positiven Art Menschen zu begeistern. Er beschreibt sich selbst als kreativ, lustig und charmant. Als Singer-Songwriter holt er sich die Inspiration und Ideen für seine Songs direkt aus dem echten Leben.

 

Der Song

„Compass“ spiegelt die Lebenseinstellung von Alejandro Reyes perfekt wider. Die Musik führt ihn und zeigt ihm den Weg auch durch stürmische Zeiten, wie ein zuverlässiger Kompass. „Compass“ ist ein Popsong mit einer kleinen Prise Latino- und Reggaeton-Vibes und ist im Songwritercamp von Alejandro Reyes in Zusammenarbeit mit Laurell Barker und Lars Christen entstanden. Vom Stil erinnert mich der Song ein wenig an aktuelle Produktionen von Justin Bieber.

Laurell Barker ist eine Songwriterin aus Kanada. Sie hat den Preis „Pop Album of the Year“ am Billboard World Song Contest gewonnen und arbeitet in 17 verschiedenen Ländern mit Musikern, Labels und Produzenten zusammen. ESC-Erfahrung hat sie auch schon gesammelt: Vergangenes Jahr hatte sie zwei Beiträge in Großbritannien bei „You decide“ am Start.

Lars Christen ist ein 29-jährige Musikproduzent und Songwriter. Er arbeitete bereits mit Künstlern wie Bastian Baker, Pegasus und Kunz. Seine aktuellsten Produktionen für James Gruntz und Damian Lynn sind in den Schweizer Airplay-Charts äußerst gut vertreten (vier Wochen Top 8). Damian Lynns Single «When We Do It» erreichte 2017 Gold-Status.

Positiv: Der Song „Compass“ klingt nach 2018, ist Radio-kompatibel, animiert zum Mitwippen und macht gute Laune. Persönlich finde ich die Strophe recht stark, im Gegensatz zum Refrain. Kritiker werden bemängeln, dass der Song zwar angenehm zum nebenbei hören ist, aber letztendlich nicht zu 100% zündet, zumindest nicht in der Audio-Version. Vielleicht kann Alejandro live ja noch eine Schippe drauf legen und mit seinem Charme punkten.

Audio: „Compass“ von Alejandro Reyes

 

Das PRINZ-Blog-Rating

Optik: 3,5/5 (Latino-Lausbuben-Charme)
Stimme: 4/5 (guter Live-Performer)
Komposition: 3/5 (moderner Sound, aber es fehlt etwas der Wow-Effekt)
Instant Appeal: 3,5/5 (löst bei Auftritten Emotionen aus, auch wegen seiner Story)

 

Chancen auf einen Sieg in Zürich?

Siegchance: 40 %
„Compass“ besitzt Außenseiter-Chancen, wenn Alejandro es schafft live voll zu überzeugen und dabei starke Emotionen auslöst, wie z.B. beim Supertalent-Auftritt.

Chancen auf Finale in Lissabon?

Final-Qualifikations-Chance: 50%
Rein von der Persönlichkeit und seiner Lebensgeschichte würde Alejandro in Lissabon durchaus auffallen. Da der Song zudem einen Sound hat, der gerade in vielen europäischen Ländern in den Charts vertreten ist, dürften da durchaus eine paar Televoting-Punkte zusammen kommen. Die Jurys hingegen könnten honorieren, dass der Singer-Songwriter eine tolle Live-Stimme hat und seinen Song selbst mitkomponiert hat.

 

Internet-Präsenz von Alejandro Reyes:
Facebook, Instagram, YouTube Channel, Twitter

 

[poll id=“724″]

 

Die Schweiz wählt ihren Beitrag für Lissabon in der Entscheidungsshow am 4. Februar 2018 in Zürich. Wir werden selbstverständlich einen Liveblog dazu anbieten.