„Standing Still“ wird aufgemotzt: Damentrio und Pianoman begleiten Roman Lob in Baku!

Der deutsche Eurovisionsbeitrag „Standing Still“, präsentiert vom singenden Industriemechaniker Roman Lob, hat sich zwar bei uns zu einem soliden Radiohit entwickelt, dennoch häufen sich die Stimmen, dass der Song und vor allem seine Präsentation zu unauffällig daher kommen. Aus diesem Grund hat das Team um Thomas D. sich von seinem ursprünglichen Plan, den Sänger in Baku eine Band zur Seite zu stellen, verabschiedet. Stattdessen gibt es einen Background-Chor, der es in sich hat!

„Die Kritik ist natürlich nicht spurlos an uns vorübergegangen“, meint Thomas D. im Boulevard-Magazin Taff. „Dennoch bin ich nicht bereit, Roman, seine musikalischen Fähigkeiten und seinen Charme duch ein Hupfdohlen-Ballett zu übedecken, nur um vielleicht drei Punkte mehr aus der Ukraine zu bekommen. Nur eine Band auf der Bühne ist vielleicht nicht das Richtige , aber es muss bei „Standing Still“ weiter um den Gesang gehen. Darum kriegt Roman einen tollen Chor.“

Folgendes ist geplant:

Man glaubt es kaum, aber Lena kehrt für ein drittes Jahr in Folge auf die ESC-Bühne zurück, auch Ivy Quainoo, Siegerin von „The Voice“ ist dabei (also herrscht doch Casting-Show-Frieden) , ebenso Stefanie Heinzmann, Schweizerin und Siegerin der einzigen Raab-Castingshow, die mit dem ESC nichts zu tun hatte (wie hieß das Ding noch gleich?).

Diese drei werden Roman bereits bei den nächsten TV-Auftritten begleiten. So wird die Truppe in folgenden Sendungen zu sehen sein: „Schlag den Raab“ (14.4.), „Verstehen Sie Spaß“ (21.4.) und im „ARD-Morgenmagazin“ (23.4.). Roman solo gibt es dann noch in der „NDR-Talkshow“ am 27.4. und im “ ARD-Mittagsmagazin“ am 4.5., in „Volle Kanne (7.5.) und auf dem roten Sofa (NDR- DAS, 10.5.).

Also große Roman-PR-Offensive. Es ist sicher sehr geschickt, das Damentrio bei den Fernsehauftritten in Deutschland dazu zu holen, da sich dadurch das Interesse an Sänger und Song noch mal deutlich erhöhen könnte. Es ist allerdings fraglich, ob das Trio -abgesehen von Lena– international für Aufsehen sorgen kann. Aber an die wird sich Europa sicher noch erinnern.

Passend zur Albumveröffentlichung („Changes“ erscheint am 13.4.) kann Roman bei uns also noch mal so richtig ins Gespräch kommen und das ist ja auch nicht schlecht. Übrigens haben die drei Damen auch bei einigen Albumstücken im Background mitgesungen und ein Duett mit Lena ist auch wohl drauf. Wir sind gespannt und bleiben am Ball.

Und für Baku wird dann noch mal einer draufgesetzt: der Komponist von Standing Still höchstpersönlich,  Jamie Cullum, wird am Piano sitzen. Man fühlt sich an Andrew Lloyd Webber erinnert, der mit seiner spitzmündigen Pianobegleitung vor drei Jahren für Jade immerhin zu einem fünften Rang für das Vereinigte Königreich beitrug.

Cullum ist bereits mehrfach in Raabs Show „TV-Total“ aufgetreten, möglicherweise ließ sich der Barde durch die persönliche Bekannschaft zu Stefan Raab auch überreden, seinen Song für den ESC überhaupt freizugeben und nun sogar dort aufzutreten. Bei aller Kritik an Stefan Raab: Connections hat er.

Der Autor dieser Zeilen ist ein großer Fan, des britischen Jazzsängers, kann sich aber noch nicht so ganz vorstellen, wie dieses Konglomerat aus Industriemechaniker, Damentrio und Jazzpianist zu einer überzeugenden Einheit auf der Bühne werden soll. Hoffen wir, dass Jamie nicht, wie weiland Dita von Teese, erst einen Tag vor Baku anreisen wird. (Der Terminkalender auf seiner Homepage spricht im Moment jedoch noch nicht gegen eine frühere Anreise, hüllt sich aber Baku-mäßig sowieso noch in Schweigen.).

Hoffen wir auf das Beste, freuen wir uns darüber, das man sich doch noch wirkliche Gedanken über die Präsentation des deutschen Beitrags macht und werfen wir schon mal einen Blick auf das musikalische Können „unseres“ Pianisten:

So, der Sonntag ist vorbei und damit auch der, genau, 1. April. Alles nur Spaß! Natürlich ist weder der Damenchor noch der Pianoman für Baku geplant. Aber die TV-Termine stimmen. Also wird es hoffentlich in den nächsten Wochen noch ein bisschen Radau um Roman geben, der beim ESC vermutlich flankiert von einer namenlosen Band, ohne Pianist, dafür aber im Baumwollhemd antreten wird. Vielleicht kann man irgendwo Wetten abschließen ob und wenn ja was für eine Mütze er tragen wird. Und Stefanie, Ivy, Lena und Jamie sitzen dann hoffentlich irgendwo in Europa vor der Glotze und drücken die Daumen.

Zum Dran-Gewöhnen hier noch einmal sein Echo-Auftritt: