ESC Songcheck (31): „One thing I should have done“ von John Karagiannis

Ist der Name Giannis wirklich zu schwer gänglich für den Eurovision Song Contest? Der Zypriote Giannis Karagiannis scheint das zu glauben und hat sich kurzerhand in John Karayiannis umgenannt. Ob das die Chancen auf eine erfolgreiche Platzung in Wien für ihn und seine Kuschelnummer „One Thing I Should Have Done“ steigert?

Read More

Wir spielen Edgar: PrinzBlog-Reihenfolge für die ESC-Semifinals (4)

Die zweite Hälfte des zweiten Semifinals ist mit 9 Beiträgen (darunter der Popsoul von Maraaya, Foto) der größte der vier Blocks. Matthias-Edgar versucht eine Variante aus Festlegen und Losen. Schließlich darf das klassische System, das vor Malmö jahrzehntelang funktionierte, durchaus eine Renaissance bekommen.

Read More

Live-Blog Zypern: Giannis singt „One thing I should have done“ in Wien

Die Insel der Aphrodite ist nach einjähriger Pause wieder beim ESC dabei. Ein mehrstufiges Castingverfahren unter nicht ganz unumstrittener Beteiligung einer ESC-Fachjury fand am Sonntagabend seinen Abschluss. Am Ende hat sich weder der Favorit des Publikums, noch der Jury durchgesetzt, sondern der jeweils Zweitplatzierte: Giannis Karagiannis mit „One thing I should have done„. Unser Live-Blog zum…

Read More