Trijntje Oosterhuis singt „Walk Along“ in Wien

Trintje Oosterhuis

Heute war es so weit: In der Radiosendung „Gouden Uren“ auf NPO Radio 2 verriet die niederländische Hoffnung für den ESC 2015, welches Lied sie in Wien singen wird. Wir haben die Sendung gehört – und bekamen eine fröhliche Popnummer mit Akustikgitarren in die Ohren. (Aktualisiert: mit 3-Minuten-Version in guter Qualität)

Trijntje Oosterhuis wird im Mai 2015 „Walk Along“ für die Niederlande beim Eurovision Song Contest singen. Heute Vormittag lüftete die 41-Jährige gegen 9:50 Uhr auf NPO Radio 2 das Geheimnis. Das Lied ist – wie wir ja bereits wussten – von Anouk geschrieben, die selbst 2013 in Malmö dabei war und das erste Mal nach Jahren die Niederlande wieder ins ESC-Finale brachte.

In der Sendung „Gouden Uren“ war Trijntje zu Gast bei Daniël Dekker, dem sie erzählte, dass sie auch total gespannt sei, gleich ihr Lied das allererste Mal im Radio zu hören. Dekker wollte natürlich wissen, warum sie am ESC teilnimmt. „Es ist eine Ehre, mein Land zu vertreten“, sagte Trijntje Oosterhuis. „Ich bin richtig stolz drauf. Und ich bin eine Sängerin – da ist das doch das, was man machen will. Und ein Song Contest, das ist das Höchste, wo man als Sängerin mitmachen kann.“ Es sei „supercool“ gewesen, als Anouk im Jahr 2013 und im Jahr darauf Ilse und Waylon teilgenommen und so gut abgeschnitten hätten. „Es fühlt sich jetzt total gut an, in meiner Karriere nun auch den Schritt machen zu können.“

Cornald Maas, der früher eine Zeit lang für die Niederlande den ESC kommentiert hatte und im April 2014 durch „Eurovision in Concert“ in Amsterdam führte, war auch in der Sendung und sagte, Trijntje singe ein Lied, das durchaus den ESC gewinnen könne. „Das müssen andere entscheiden“, sagte darauf Trijntje, „aber ich fühle mich mit dem Lied sehr gut, es ist catchy. Klar – ich will gewinnen und habe die Ambition dazu, aber das muss man dann sehen.“ Man müsse sich mit Freude in die Sache stürzen (das sage sie auch immer den Teilnehmer bei der Castingshow „The Voice of Holland“, wo sie Coach ist) und das Beste geben und dann hoffen, dass es klappt.

Und dann war es soweit: Radio 2 spielte das Lied. „Walk Along“ ist ein wirklich catchy Midtempo-Popsong mit Gitarren, leicht countryhaft. Keine melancholische Ballade wie „Calm after the storm“, sondern eine fröhliche Nummer – der man den Anouk-Ursprung natürlich anhört. Anouk selbst ist auch im Background der Studioaufnahme zu hören. Ob sie auch in Wien auf der Bühne stehen wird, wurde in der Sendung aber nicht verraten.

Es dauerte nicht lang, bis das Lied auf YouTube zu finden war:

Trijntje Oosterhuis – Walk Along

Der Refrain geht schnell ins Ohr, ich habe schnell mitgewippt und wollte das Lied danach am liebsten gleich nochmal hören (z.B. hier bei Radio 538). Ein gutes Zeichen!

In den anschließenden Nachrichten von Radio 2 wurde das Lied dann als „Mitsing-Lied“ bezeichnet. Und auch Ilse deLange wurde zitiert: Sie finde das Lied sehr gut. Marga Bult (ESC 1987, „Rechtop in de wind“) twitterte: „Catchy, frischer Song, wunderbare Stimme… ich sage: ja, bin sehr positiv!“

Nach 10 Uhr spielte Daniël Dekker dann eine Reihe von ESC-Songs: „Euphoria“ war ebenso dabei wie „Calm After The Storm“. Und Trijntje erzählte, dass ihr ESC-Beitrag ab Freitag im Netz heruntergeladen werden kann. Morgen abend wird sie das Lied dann auch zum ersten Mal im Fernsehen präsentieren, bei „The Voice of Holland“.

Trijntje im Studio Radio 2Radio 2 hatte uns zunächst ein wenig auf die Folter gespannt. Die Sendung begann um 9 Uhr, aber Dekker fuhr erst mal sein reguläres Programm, mit Oldies und Weihnachts-Popsongs. Doch dann war zwischendrin schon mal Cornald Maas dran, der verriet, dass man nachher das ESC-Lied hören werde, das perfekt zu Trijntjes Stimme passe.

Und da hat Cornald sicher recht. Ich bin nicht ganz vertraut mit Oosterhuis‘ Oeuvre, aber die paar Sachen, die ich kenne, gehen eher in die ruhige jazzige Richtung (z.B. die Coversongs von Burt Bacharach) – und da ist „Walk Along“ etwas völlig Anderes. Insofern war ich durchaus überrascht, positiv wohlgemerkt.

[poll id=“242″]