Überraschung aus Tschechien: Es ist eine Powerballade!

Marta Jandová und Václav “Noid” Bárta

Marta Jandová und Václav “Noid” Bárta enthüllen, was sich hinter dem lange angekündigten Songtitel „Hope Never Dies“ verbirgt. Und es ist – Trommelwirbel – eine Powerballade. Gelingt es dem ungewöhnlichen Duo mit diesem von Václav geschriebenen Song, die bisherige beschauliche tchechische ESC-Misserfolgsbilanz aufzupeppen?

Das tchechische Bombastrock-Powercouple, das sich eigens für den ESC in Wien zusammengetan hat, hat Matthias hier ausführlich vorgestellt.

Marta Jandova Vaclav Barta

Die aus Tschechien stammende Marta kam in den frühen 90er Jahren nach Deutschland und ist bekanntlich auch hierzulande eine Hausnummer. Sie war Leadsängerin der Indieband Die Happy und gewann mit Oomph! in 2007 den BuViSoCo. Zuletzt hatte die 39-Jährige 2010 einen Top Ten Hit mit Revolverheld (das sind die Bremer mit dem großartig klingenden und großartig aussehenden Johannes Strate als Leadsänger). Dem TV-Publikum wurde sie außerdem aus Jurymitglied beim RTL2-Format „Popstars“ vertraut.

Václav “Noid” Bárta

Ihr Duettpartner ist ein in Tschechien populärer Sänger und Schauspieler. Musikalisch fiel er vor allem als Frontmann der Nu-Metal-Band Dolores Can auf, außerdem hat er in „Jesus Christ Superstar“ gesungen. Der 1980 in Prag geborne Václav hat eine ausgeprägte Vorliebe für Tätowierungen und andere Merkmale martialischer Männlichkeit. Auf seiner facebook-Seite zeigt er sich gerne in Militärklamotten, in seiner Freizeit mag er Kampfsportarten und Sportschießen sowie schnelle Autos.

Václav “Noid” Bárta shirtless
Noch lieber als im Uniformlook posiert Václav shirtless, was wir an dieser Stelle ebenfalls kurz würdigen mögen. Es wird spannend sein zu beobachten, wie Marta und er auf der Bühne harmonieren. Stimmlich sind beide stark.

Václav Noid Bárta aus Prag

Václav hat aber nicht nur martialische Vorlieben, er ist auch Komponist der dramatischen Ballade, mit der Tschechien versucht, seine ESC-Bilanz aufzupolieren. Ein Soundfile findet sich hier. „Hope never dies“ ist die nächste von gefühlt fünfzigtausend Balladen in diesem Jahrgang, das wird eine Finalqualifikation im zweiten Semi nicht leichtermachen.

Tschechien als Audio-Clip

Andererseits, Tschechien kann nur gewinnen. Bei drei ESC-Beteiligungen sind bislang zwei letzte (2007 und 2009) und ein vorletzter Platz (2008) in dem Semis rausgekommen. Das ist so niederschmetternd, das kann eigentlich nur besser werden, zumal Deutschland im Semi 2 abstimmen darf und Marta hierzulande auf ihre Fansbase hoffen kann.

[poll id=“318″]