Unser Lied für Lissabon: Letztes Update zu den Songs

Als Mitte der Woche die Infos zu den Songs veröffentlicht wurden, die bei „Unser Lied für Lissabon“ am kommenden Donnerstag vorgetragen werden sollen, sah es zunächst so aus, als würden wir bis zur offiziellen Songveröffentlichung am kommenden Dienstag keine weiteren Informationen mehr bekommen. Mittlerweile sind aber über unterschiedliche Wege weitere Informationen zu den Beiträgen von Ivy Quainoo, Michael Schulte, Natia Todua, Ryk, voXXclub und Xavier Darcy bekannt geworden. Wir haben die neuen Informationen für euch zusammengefasst.

RYK – YOU AND I

Hier gibt es wenig Neues zu berichten – kein Wunder, denn der Song war vor allem hier auf dem Blog schon lange bekannt und beliebt. Vollständigskeitshalber hier aber nochmal der Text, den Ryk über die revampte Version von „You and I“ geschrieben hat, die er am kommenden Donnerstag aufführen wird:

„Liebe Freunde,
in den letzten Wochen habe ich viel Zeit im Studio verbracht, geschrieben, produziert und mich ausprobiert, nach dem ‚perfekten Song‘ für den Eurovision Song Contest gesucht – bis ich letztendlich mein Herz habe entscheiden lassen. Ich trete beim Deutschen Vorentscheid Unser Lied für Lissabon mit einer neuen, orchestralen Version von ‚You And I‘ an. Diese gibt es ab dem 20. Februar zu hören.
Ich bin unheimlich aufgeregt und freue mich sehr auf das Finale am 22. Februar in Berlin. Ich danke allen, die mich in den letzten Wochen begleitet und unterstützt haben schon jetzt für ihren Support und die vielen lieben Worte, die mich auf allerlei Wegen erreicht haben.
Von Herzen alles Liebe,
Ryk“

 

VOXXCLUB – I MOG DI SO

Auch „I mog di so“ soll ein Revamp sein, wenn auch ein ziemlich drastischer, denn immerhin hat sich sogar der Titel geändert – aus „Spitzenmadl“ wurde „I mog di so“. Was wir von dem Song erwarten können, machen uns die Jungs in einer Presseinfo schmackhaft:

„Die Jungs von voXXclub nehmen dieses Jahr am deutschen ESC Vorentscheid teil und das mit einem Song, der hervorragend zu diesem Event passt. „I mog di so“ heißt der hitverdächtige Titel, dem ESC-Experten wegen der Energie, Originalität und Inhalt Chancen ausrechnen. Die Band würde es jedenfalls freuen, sind sie doch riesige Fans des ESC. Es gäbe nichts Größeres für Florian, Stefan, Korbinian, Christian und Michael als hier für Deutschland auf der wohl größten Show-Bühne Europas so richtig rocken zu können.
voXXClub sind die moderne Art, Musik aus Deutschland zu präsentieren und die moderne Tradition zu zeigen, die sicher in allen anderen europäischen Ländern mit Freude aufgenommen wird. Doch erfolgsentscheidend wird der welt- und menschenumspannende Song „I mog di so“ sein, der mit seinen ausgefeilten Bläser-Arrangements, dem packenden Groove und den exzellenten Vocal-Leistungen der fantastischen Fünf begeistert. „I mog di so“ lädt die ganze Welt zum Mittanzen ein!
[…]

voXXclub gehen bei dem Song „I mog di so“ mit Freude, Musikalität und Energie ans Werk. Alles was die Band seit je her auszeichnet wird hier konzentriert auf den Punkt gebracht. Der ESC-Vorentscheid kann kommen!“

 

IVY QUAINOO – HOUSE ON FIRE

„House on Fire“ wurde zwar bislang noch nicht veröffentlicht, allerdings hat Ivy bereits Kostproben in einem Beitrag der ARD-Sendung „Brisant“ sowie einem Facebook-Live-Video gegeben. Während das Video auf Facebook mittlerweile wieder gelöscht wurde, ist der Brisant-Beitrag noch abrufbar.

Und auch zu „House of Fire“ gibt es weitere Infos in einer Pressemitteilung:

„Für die Teilnahme am deutschen Eurovision Song Contest-Vorentscheid „Unser Lied Für Lissabon“ steht Ivy das amerikanisch-schwedische Songwriterduo Jörgen Elofsson und Ali Tamposi zur Seite, deren Songwriting- bzw. Produktions-Credits sich wie das Who-Is-Who des internationalen Popbusiness liest. Die aus Florida stammende Tamposi war u.a. für den aktuellen Camila Cabello-Welterfolg “Havana” verantwortlich, sowie für zahlreiche Hits für DJ Snake feat. Justin Bieber (“Let Me Love You”), Liam Payne & Rita Ora (“For You”), Selena Gomez & Marshmellow (“Wolves”) und Avicii (“Lonely Together”). Der Schwede Jörgen Elofsson (ehemals Cheiron Studios) zählt bereits seit Jahrzehnten zu den ganz großen Namen der Branche, in seiner Vita finden sich Kollaborationen mit Pop-Ikonen wie Britney Spears (“Sometimes”), Kelly Clarkson (“A Moment Like This”), Westlife (“Unbreakable”), Will Young (“Evergreen”), ABBA-Legende Agnetha Fältskog und Leona Lewis. Gemeinsam schufen die beiden mit „House On Fire“ – eine ebenso catchy wie zeitgemäße Hitnummer von internationalem Format. Der Songtext handelt rückblickend von einer heißen Beziehung zwischen zwei Menschen, die zusammenhalten wie Pech und Schwefel, die nichts trennen kann und die gemeinsam durch dick und dünn gehen – und sogar nach Lissabon!“

 

NATIA TODUA – MY OWN WAY

Vorgestern wurde hier in den Kommentaren und auf mehreren anderen Eurovision-Fansites auf eine geleakte Version von „My Own Way“ aufmerksam gemacht. „Eine Version“ schreibe ich, weil bislang nicht klar ist, ob es tatsächlich der fertige Mix von „My Own Way“ ist. Da der Song bislang nicht offiziell erhältlich ist und nur über illegale Wege zu hören ist, haben wir (auch) aus rechtlichen Gründen alle Links zu den entsprechenden Seiten entfernt und setzen sie natürlich auch nicht in diesen Beitrag.

 

XAVIER DARCY – JONAH

Bislang ist über „Jonah“ relativ wenig an die Öffentlichkeit gedrungen. Bis wir gestern eine Presseinformation zu dem Song erhalten haben:

„Der Song „Jonah“ verbindet energiegeladenen folk-rockigen Singer-Songwriter Sound mit hymnischem Stadionrock. Der Refrain überzeugt mit Hitqualitäten, geht ins Ohr und kann sofort mitgesungen werden. Inhaltlich hat der Song einen biblisch-mythischen Hintergrund. Es geht um die Geschichte von Jonah, der von einem Walfisch verschluckt wurde. Bei den englischen Seeleuten steht der Name Jonah für einen üblen Vorboten oder schlechtes Karma. Kein Wunder also, dass man Jonah lieber vor die Tür setzen möchte, um das eigene Leben vom miesen Karma zu befreien. Diese Legende verbindet Xavier mit einer düsteren Liebesgeschichte, die natürlich mit dem Abschied von „Jonah“ endet.
Der Song „Jonah“ bringt alles mit, was einen guten ESC-Song ausmacht: Dazu trägt Xavier Darcy quasi schon über seinen Lebenslauf die Europäische Fahne nach Lissabon.“

Xavier hat auf diesen Beitrag übrigens nochmal auf Twitter reagiert: „to be honest, „Jonah“ is basically about drunk texting your ex… and a lot of biblical stuff too.“

MICHAEL SCHULTE – YOU LET ME WALK ALONE

Von Michael Schultes Song „You Let Me Walk Alone“ haben wir bislang noch die wenigsten Infos. Wir wissen aber zumindest, dass seine Ballade von seinem verstorbenen Vater handelt und dass das bei „Unser Lied für Lissabon“ auch visuell eine Rolle spielen soll. Details dazu gibt es in diesem Beitrag.

 

So viel steht fest: Es bleibt spannend und zwar bis zur Nacht vom 19. auf den 20. Februar, wenn Punkt 0:00 Uhr alle Songs auf den gängigen Plattformen erscheinen.

Neueste Infos zum Ablauf von „Unser Song für Lissabon“ gibt der neue deutsche Head of Delegation Christoph Pellander in diesem exklusiven PRINZ Blog Interview.