Unser Lied für Lissabon: Solide Einschaltquote

Nicht aufregend aber auch kein Desaster: Bei starkem Wettbewerb durch Goldene Kamera und GNTM erzielte der deutsche ESC Vorentscheid „Unser Lied für Lissabon“ eine Einschaltquote auf Vorjahresniveau. Erfreuliche Nachrichten gibt es bei itunes.

3,17 Mio Zuschauerinnen und Zuschauer sahen das deutsche ESC Finale. Das ist fast exakt das Vorjahresniveau von 3,14 Mio. Allerdings fiel der Marktanteil in 2018 geringer und fiel von 10,7% auf 9,9%. Gegenüber dem Vorjahren hatten sich bei mehreren attraktiven Angeboten nämlich insgesamt mehr Zuschauer vor dem Fernseher versammelt.

Speziell das ESC Interesse bei jüngeren Zuschauern hat weiter nachgelassen, einen Mike Singer Effekt gab es nicht. Insgesamt hat nicht einmal eine Million 14-49Jährige zugesehen (950.000). Wobei auch der maßgebliche „Unter 30“ Wettbewerber bei den jungen Zuschauern GNTM auf Pro7 schwächelte.  1,48 Mio. 14- bis 49-jährige Zuschauerinnen und Zuschauer ist dort der schwächste Wert seit 2015.

Der ESC-VE-Wettbewerb war in 2018 so intensiv wie noch nie. Parallel sendete das ZDF die Goldene Kamera aus Hamburg ebenfalls live, die mit 3,14 Mio. Zuschauern auf Augenhöhe mit ULfL aus dem Rennen ging.

Und dann gab es auch noch ein Europa-League-Spiel (mit Zuschauermagnet Borussia Dortmund). Bei den 14- bis 49-Jährigen sahen 1,12 Mio. Fans zu, Sport1 rekrutierte also mehr sogenannte „Werberelevante“ als „Unser Lied für Lissabon“.

Gute Nachrichten gibt es bei einem Blick auf itunes. Michael Schulte hat Happy Monz dort von der Spitzenplatzierung verdrängt. (Mehr zum kinder-Candy-Coup von Måns „Monz“ Zelmerlöw gibt es hier.) voXXclub rangieren auf Platz 22, Xavier direkt dahinter auf Platz 23. Auch Nadia (34), Ryk (44) und Ivy (48) sind aktuell in der Top 50.

In Laufe des Tages folgt der PRINZ Blogger Blick auf die Show am gestrigen Abend. Ein sinnfreies Statement vorweg: „It´s so international. I´m totally crazy.“