Unser Song für Österreich Wildcard – Bloggerblick (Woche 17)

bahar

Rien ne va plus. Seit heute Mittag ist die Video-Plattform für das Wildcard-Konzert zu „Unser Song für Österreich“ geschlossen. Unglaublich, aber wahr: Allein in der letzten Woche wurden 395 Videos hochgeladen, so dass wir nun bei 1.213 Clips stehen. Zum Vergleich: Im vergangenen und damit ersten Jahr des Wildcard-Konzerts lag diese Zahl bei 2.240. Noch bemerkenswerter ist nun aber, dass in der letzten Woche besonders viele bereits bekannte (Casting-)Künstler einen Song ins Rennen um die Wildcard schicken. Da wir in der kommenden Woche sowieso noch eine Übersicht der besten Songs und Blogger- und Kommentatorenfavoriten veröffentlichen, weiche ich heute vom bewährten Konzept ab und stelle die Promi-Einsendungen der Woche vor.

Bereits Erfahrung in Sachen ESC-Vorentscheid hat Bahar. Als ehemaliges Mitglied von Monrose musste sie sich 2007 mit „Even Heaven Cries“ Roger Cicero geschlagen geben. Monrose sind mittlerweile Geschichte, Senna ist Moderatorin, Mandy ist Spielerfrau und Bahar will sich nun als Solosängerin beweisen. Am 30. Januar soll ihr Album „Bullets of Love“ erscheinen.

Fast genauso, nämlich „Love Bullet„, heißt auch der bessere ihrer zwei eingereichten Beiträge. Der Song ist ein modernes Poplied und erinnert in seiner Art an Safuras „Drip Drop“. Und ähnlich wie der aserbaidschanische Beitrag 2010 geht auch „Love Bullet“ durch die Wiederholung bestimmter Worte im Refrain („Gonna shoot-shoot you like a love-love bullet“) ziemlich ins Ohr. Davon abgesehen ist der Song einfach stark und professionell produziert. Sollte die Jury sich für diesen Titel entscheiden, rechne ich Bahar gute Chancen beim Wildcard-Konzert aus.

 

Weniger geeignet für den Vorentscheid ist hingegen Bahars zweiter Beitrag „Gossip Bitch„. Obwohl er vielversprechend beginnt und an die besten Zeiten von Monrose (und auch ein wenig an Britney Spears) erinnert, fällt er im Refrain doch stark ab. Dabei gilt natürlich wie oben, dass der Song aus der Masse der Einreichungen einfach aufgrund der professionellen Umsetzung von Musik und Video heraus sticht.

 

Während Monrose durch die Sendung Popstars bekannt wurden, ist der nächste Künstler der heute schon fast wieder vergessenen Sendung „Teen Star“ entsprungen. Der Sieger der ersten und gleichzeitig auch letzten Staffel heißt Pierre Humphrey und bewirbt sich nun ebenfalls um die Wildcard. Leider singt er nur ein Whitney Houston-Cover, das zwar erahnen lässt, dass er nach wie vor eine gute Stimme hat, aber irgendwie doch auch uninspiriert daher kommt und eher in der Masse verschwindet. Für mich kein Kandidat für das Wildcard-Konzert.

 

Ebenfalls Castingshow-Gewinner ist Daniel Schuhmacher. 2009 gewann er DSDS und veröffentlichte seitdem drei Studioalben, zumindest die letzten beiden mit eher überschaubarem Erfolg. Mittlerweile ist er aber nicht mehr nur der schnulzige Popsänger, sondern geht ein bisschen mehr in die Elektro-Nische. Sein Beitrag „Elecric Heart“ erinnert etwas an Ben Ivory.

Auch Daniel Schuhmacher setzt wieder auf den Wiedererkennungswert durch – Grand Prix-typisch – Wiederholung einzelner Silben („It goes boom boom, boom boom, boom boom“). „Tick Tock“ kommt übrigens auch vor, ob er den Auftritt beim Wildcard-Konzert auch im Laufrad absolvieren möchte, ist bislang nicht bekannt.

 

Knapp geschlagen geben musste sich Melissa Heiduk 2012 der Band Mrs. Greenbird in der VOX-Castingshow X-Factor. Eine absolute Powerfrau mit Powerstimme, die wahlweise und immer abwechselnd an Melissa Etheridge, Stefanie Heinzmann und Gracia erinnert. Allerdings habe ich die Befürchtung, „Bigger than big“ könnte etwas zu durchschnittlich und zu wenig eingängig sein, um sich für den ESC-Vorentscheid zu eignen.

 

Als Castingshowteilnehmer bekannt wurde auch Vinh Khuat, der an der zweiten Staffel von The Voice of Germany teilnahm und es immerhin in die Battles schaffte. Sein soulig-funkiger Beitrag ist vielleicht der interessanteste in dieser Reihe, weil er aus der Reihe der (wenn auch gut gemachten) Popsongs fällt. Ist diese Musik für den ESC geeignet? Dass Vinh talentiert ist und außerdem ein begnadeter Performer lässt sich jedenfalls nicht abstreiten.

 

Die Frage, die letztendlich über allem steht: Wie wird der NDR in diesem Jahr seine Auswahl treffen? Wird er sich auf Newcomer beschränken und die Beiträge der „etablierten“ Künstler vielleicht gar nicht berücksichtigen? Will er sich mit dem Wildcard-Konzert diesmal breiter aufstellen oder werden wieder vor allem – wie schrieb ein Kommentator so schön – „gitarrenschrammelnde Sozialpädagogik-Studentinnen“ ausgewählt? Geht es um eine möglichst gute Stimme, geht es um eigene Songs, geht es um gute Musik, geht es um eine professionelle Produktion. Lassen wir uns überraschen, welche Kriterien der NDR anlegt – die Auswahl der hochgeladenen Videos bietet jedenfalls Potenzial für ein tolles Wildcard-Konzert.

Einen letzten, abschließenden Überblick über die vergangenen 16 Wochen Bloggerblick geben wir euch in der kommenden Woche.

In der Reihe „Unser Song für Österreich Wildcard – Bloggerblick“ sind bisher erschienen:

Bloggerblick (Woche 1): Ann Sophie, Gottlieb Wendehals, Ilonka Petruschka
Bloggerblick (Woche 2): Romy Politzki, Shedo, Escandalos
Bloggerblick (Woche 3): KiiBeats, Madeleine Murschel, Andrim
Bloggerblick (Woche 4): Nico Raecke, Tobis Wohnzimmershow, Ottischo (feat. Schneeflögge)
Bloggerblick (Woche 5): Blue Metal Rose feat. Darren Crisp, Tomas Tulpe feat. Sandy Beach, Karin Alleine Band
Bloggerblick (Woche 6): Delphine Maillard, Lindt Bennett, Blue Bastard
Bloggerblick (Woche 7): The Helmut Bergers, Trong, Mario
Bloggerblick (Woche 8): Johannes Gereons, Robert Gläser, Thorsten Gesing-Volkery
Bloggerblick (Woche 9): Tumbleweed Country Union, Dominik & Erik Heikaus, Gerrit Alberding feat. Anja Meiert
Bloggerblick (Woche 10): The Facts, Peter Brokat, Tina und Jens
Bloggerblick (Woche 11): Sarah Göthling, Spielraum, Sparrohs, Frerich Westermann
Bloggerblick (Woche 12): White Floor, Katja Petri, ALEX!
Bloggerblick (Woche 13): Danga, If Not Now, When?, Peter Panduranga
Bloggerblick (Woche 14): Christine Winkelmann, Me & Steff, Silke Hauck, Lisa Bund
Bloggerblick (Woche 15): Durch&Durch, Blupapermusic feat. Nina Michelle, Sensi Simon and His Brother
Bloggerblick (Woche 16): The Heron Theme, Iven Schmahl, Powerziach

Hier kann man sich Tickets für das Wildcard-Konzert am 19. Februar 2015 in der Großen Freiheit 36 in Hamburg sichern und hier geht es zum Kartenverkauf für den Vorentscheid am 5. März 2015 in der TUI Arena in Hannover.