Update: Alle Songs und Vorentscheidungs-Termine des Eurovision Song Contests 2012

Neun Songs und zehn weitere Interpreten (noch ohne Song) stehen für den Eurovision Song Contest 2012 in Baku fest. Noch vier Wochen hat der Rest Europas Zeit, sich für einen Beitrag für Baku zu entscheiden. Hier sind alle bisher gewählten Songs und die noch ausstehenden Termine im Überblick.

Es fällt auf, dass im Unterschied zu vergangenen Jahren wesentlich mehr TV-Stationen auf interne Auswahlen zumindest des Interpreten zurückgreifen. Diese Möglichkeit will die EBU voraussichtlich ab 2013 unterbinden, dann sollen öffentliche Vorentscheidungen für die Wahl der ESC-Beiträge verpflichtend werden.

ESC-Entscheidungen – die restlichen Termine 2012

14/2 Weißrussland
16/2 Deutschland (Unser Star für Baku – Finale)
18/2 Lettland, Ukraine, Kroatien (Nina Badric steht als Interpretin fest und singt in der Dora mehrere Songs), Sanremo Festival/Italien Finale (Bekanntgabe des ESC-Interpreten, den eine Fachjury aus allen Beiträgen des Festivals bestimmt)
19/2 Georgien
24/2 Irland, Österreich
25/2 Finnland
26/2 Niederlande, Slowenien, Russland
29/2 Bulgarien, Mazedonien (Präsentation – Kaliopi steht als Interpretin fest)

3/3 Estland, Litauen, Spanien (Pastora Soler singt 3 Songs in der VE)
10/3 Schweden Melodifestivalen, Moldawien, Portugal, Rumänien
um den 15/3 herum: Armenien (interne Auswahl)

Folgende neun Songs stehen bereits fest:

Albanien 2012: Rona Nishliu – Suus
Liveblog zum Festival i Kenges (Albanien) zum Nachlesen.

Dänemark 2012: Soluna Samay – Should’ve known better
Liveblog Dänemark
zum Nachlesen  

Frankreich 2012: Anggun – Echos (You and I)
Präsentation Frankreich zum Nachlesen

Island 2012: Greta Salomé & Jonsi – Mundu eftir mér
Liveblog Island zum Nachlesen

Malta 2012: Kurt Calleja – This is the night
Liveblog Malta zum Nachlesen

Norwegen 2012: Tooji – Stay
Liveblog Norwegen zum Nachlesen

Schweiz 2012: Sinplus – Unbreakable
Liveblog Schweiz zum Nachlesen

Ungarn 2012: Compact Disco – Sound of our hearts
Liveblog Ungarn zum Nachlesen

Zypern 2012: Ivi Adamou: La la love
Liveblog Zypern zum Nachlesen

Weitere 10 Interpreten sind von den verantwortlichen Sendeanstalten jeweils direkt nominiert worden. Ausnahme in dieser Liste: Aserbaidschan hat ein umfangreiches Casting durchgeführt. In einigen Fällen gibt es hierzu noch nationale Vorentscheidungen. Hier die Namen jeweils mit dem Link auf unsere Berichterstattung.

Aserbaidschan: Sabina Babayeva
Belgien: Iris
Bosnien-Herzegowina: Maya Sar
Israel: Izabo
Kroatien:
Nina Badric
Mazedonien
: Kaliopi mit „Black and white“
Montenegro
: Rambo Amadeus
Serbien
: Zeljko Joksimovic
Spanien
: Pastora Soler
Türkei:
Can Bonomo

Noch keine konkreten Termine gibt es von: Griechenland (interne Auswahl), Großbritannien und San Marino (interne Auswahl). Die Slowakei wollte bereits Ende Januar einen Interpreten präsentieren, daraus ist aber bislang nichts geworden.

Polen hat laut TVP abgesagt. Eine Rückkehr von Monaco, Andorra oder gar Luxemburg wird es in Baku nicht geben. Debüts neuer Länder ebensowenig. Eine erste grobe Auslosung auf die beiden Semifinals, damit die Delegationen wissen, an welchen Tagen während der zweiwöchigen Probenphase in Baku sie im Einsatz sein werden, fand bereits Ende Januar in Baku statt (hier der Bericht).

Bis spätestens zum 19. März – dann findet nämlich das EBU-Meeting mit allen Delegationsleitern statt – müssen die Songs bestimmt sein und in einer Preview-fähigen wettbewerbskonformen Fassung (nicht länger als 3 Minuten) vorliegen.

Am 13. Mai sollen die Proben in Baku beginnen (der als Austragungsort vorgesehene Kristallpalast an Bakus Kaspisches-Meer-Promenade ist derzeit allerdings immer noch im Bau) , die Termine für das Semifinale sind der 22. und 24. Mai. Das Finale wird am 26. Mai stattfinden.