USFÖ-Songcheck (11): „Shine Shine Shine“ von Mrs. Greenbird

Mrs Greenbird

Sind „Goldkehlchen und der Mann mit Hut“ reif für den Eurovision Song Contest? PrinzBlog hat Mrs Greenbird bereits 2014 für die Teilnahme am Deutschen Vorentscheid vorgeschlagen. 2015 ist es nun endlich soweit. Mit dem fröhlichen Singer-Songwriter-Titel „Shine shine shine“ wollen Sarah und Steffen das begehrte Ticket nach Wien lösen. Aber wie stehen die Chancen?

Die Musiker

Sarah Nücken (31) und Steffen Brückner (38) lernten sich bereits 2006 in Köln bei einem Gig kennen. Steffen spielte Gitarre und Sarah war im Publikum. Die Beiden verliebten sich ineinander und sind bis heute ein Paar und trotzen dem Druck des Popbusinesses. Hut ab! Oder besser Hut auf für Steffen Brückner, der vor seiner Zeit mit Mrs Greenbird als Bandmusiker und Lobpreisleiter der Kirche Köln agierte während Sarah Nücken eine Gesangsausbildung absolvierte und in Gospelchören und Bands aktiv war.

Steffen sagt augenzwinkernd über Sarah „Sie kann nicht still sitzen und hat einen Deko-Fimmel“ während Sarah über Steffen sagt „Er quatscht ohne Punkt und Komma“. Die Beiden wirken in Interviews stets sehr sympathisch und authentisch und auf dem Boden geblieben. Auf Konzerten ist Sarah eher die Schüchterne und Steffen ihr Anker und für die Show zuständig. Sie lieben die Intimität bei ihren Konzerte und fühlen sich daher auch auf „kleineren“ Bühnen besonders wohl. Hier können die Fans auch die Harmonie ihrer Beziehung in den Songs spüren.

Mrs Greenbird /Foto: Markus Schulze
Mrs Greenbird /Foto: Markus Schulze

 

Die Band

Die Geburtsstunde von Mrs Greenbird schlug im Jahr 2010 als Sarah und Steffen gemeinsam samstags in Köln in einem Waschsalon musizierten und so ihre Musik testeten. Bald waren sie Waschsalonbesuchern, aber auch bei Obdachlosen sehr beliebt. Überhaupt verbindet die Beiden auch eine soziale Ader. Der außergewöhnliche Bandname entstand dann, weil die Beiden einen ausgebüchsten grünen Papageien eines Tages tot vor ihrer Tür in Köln fanden.

Im Herbst 2012 nahm die Band dann an der 3. Staffel von X Factor teil und arrangierte Hits  in ihren eignen Stilmix aus Folk, Country und Pop und bezauberten damit das Publikum. Ein Highlight der Sendung war z.B. der gemeinsame Auftritt mit Alanis Morissette und dem Song „Ironic“. Mit dem selbstgeschriebenen Song „Shooting Stars & Fairy Tales“ gewannen Sarah und Steffen den Wettbewerb.

Mrs Greenbird mit Alanis Morissette

Wer dachte, es handelt sich um eine typische Castingshow-Eintagsfliege der wurde getäuscht. Die Single chartete in Deutschland auf 14, in Österreich auf 15 und in der Schweiz auf 16. Das erste Album „Mrs. Greenbird“ wurde am 21.12.12 veröffentlicht und landete direkt auf Platz 1 der Album-Charts und hielt sich dort insgesamt 23 Wochen in den Charts auf. In Österreich schaffte es das Album auf die 2 und in der Schweiz auf die 9. Die anschließende erste Tour war in 32 Städten ausverkauft.

Aber dann ereilte die sympathische Band das typische Musiker-Schicksal: das zweite Album ist das Schwierigste. „Postcards“ wurde im November 2014 veröffentlicht und schaffte es gerade mal in die Top 50. Mit der Single „Shine shine shine“ wollen Sarah und Steffen nun wieder den Turbo zünden und an die „vergangenen“ Erfolge anknüpfen. Ab März ist eine Tour geplant.

Mrs Greenbird Shine Shine Shine

 

Der Vorentscheid-Song

Mrs. Greenbird machen fröhlich verspielte Singer Songwriter Musik. Hoffnung, Glaube und Liebe sind dabei zentrale Botschaften in ihren Songs. „Shine shine shine“ wurde von Chris Buseck, Sarah Nücken und Steffen Brückner selbst komponiert und fügt sich perfekt in diese Reihe ein. Der Song entwickelt von der ersten Sekunde an eine ansteckend positive Country-Pop-Stimmung.

Mrs Greenbird – Shine shine shine (offizielles Video)

 

I’m staring at the stars at night, colouring the dark with white,
Proud and clear, they’re burning bright,waiting for the sun to rise.

Like a star we’re here to shine, we’re here to set the world on fire
I know it can be hard to smile, but we shouldn’t dim our light.

It’s not the dark that frightens us, we feel to be fabulous
Why don’t we shine, shine, shine?
Turn those tears into a smile,
Why don’t we try, try, try, to be alive?

 

Die Chancen auf den Vorentscheid-Sieg

Der Stilmix von Mrs Greenbird aus Folk, Country und Pop kann Generationen übergreifend Zuspruch finden und ist Up to Date. Die Chance von „Shine Shine Shine“ besteht darin, dass einige andere VE-Acts mit ihrer Musik tendenziell eher Nischen besetzen, während der „nette“ Mrs Greenbird Sound am Ende ein gemeinsamer Nenner sein könnte.

„Shine Shine Shine“ zündet recht schnell, denn es hat starke Strophen. Er zaubert ein Lächeln ins Gesicht und verführt zum Mitwippen. Die Gefahr: der Refrain hingegen ist zwar etwas eingängig, hebt sich aber nicht so stark ab, sodass der Song mit zunehmender Dauer locker flockig dahin plätschert. Da Mrs Greenbird durch X-Factor bereits Wettbewerbserfahrung haben und sich eher als „Live Band“ verstehen, bestehen durchaus Chancen, den Vorentscheid, bei dem man „live“ funktionieren muss, zu gewinnen. Im Reigen der teils unbekannteren Acts am Deutschen Vorentscheid stechen Mrs Greenbird zudem als etabliertere und bekanntere Band etwas hervor, auch optisch.

Tipp vom PrinzBlog: Wir stufen „Shine shine shine“ als den stärkeren und eingängigeren Song von Mrs Greenbird ein und empfehlen Sarah und Steffen den Song daher in Runde 1 beim Deutschen Vorentscheid zu singen. Die Chancen in Runde 2 einzuziehen schätzen wir dann höher ein.

 

Internet-Präsenz

Mrs Greenbird haben eine eigene Homepage sowie den YouTube-Channel Mrs.GreenbirdTV. Außerdem sind sie im WWW auf Facebook, Twitter und Instagram präsent.

Mrs Greenbird

 

Das PRINZ-Blog-Rating

Optik: Romantisch verspielt und mit hohem Wiedererkennungswert – 4/5 Sternen
Stimme: Sehr bezaubernd in den leisen Tönen, die lauten Töne sind nicht so Sarahs Welt – 3,5/5 Sternen
Komposition: eingängiger Country-Pop mit Gute-Laune-Infusion – 3,5/5
Instant Appeal: X-Factor hat es bewiesen, dass sie „live“ und im Wettbewerb überzeugen können – 4/5

 

Chancen in Wien auf Top 10?

PrinzBlog hat Mrs Greenbird ja bereits 2014 für den ESC vorgeschlagen. Eventuell wäre das die bessere Idee gewesen, denn inzwischen hat ein holländisches Country-Pop-Duo namens „The Common Linnets“ selbst außerhalb des ESC Planeten für ordentlich Furore gesorgt. Sarah und Steffen können nichts dafür, aber es besteht die Gefahr in Wien als Kopie wahrgenommen zu werden. Der Bluthänfling-Vogel und der grüne Papagei sind sich im Musikstil doch etwas ähnlich und so müsste für Mrs Greenbird die Maxime in Wien lauten: sich maximal von der Präsentation von „Calm after the Storm“ zu unterscheiden um als eigenständiges Country-Pop-Duo wahrgenommen zu werden. Dann wäre auch eine Top 10 Platzierung im Bereich des Möglichen, aber da muss dann schon alles zusammen passen.

[poll id=“286″]

 

Und wer darüber hinaus Lust bekommen hat, Mrs. Greenbird noch live in der TUI Arena in Hannover zu erleben, der kann hier ein Ticket für das deutsche Finale “Unser Song für Österreich“ erwerben.

 

Bisher im USFÖ-Songcheck erschienen:

(1) “Hörst du die Trommeln” von Faun
(2) “Das Gold von morgen” von Alexa Feser 
(3) “A Song for You” von Noize Generation
(4) “Zeig Deine Muskeln” von Laing
(5) “Abschied” von Faun 
(6) “Home is in my Hands” von Andreas Kümmert
(7) “Glück” von Alexa Feser 
(8) “Jump the Gun” von Ann Sophie
(9) „Wechselt die Beleuchtung“ von Laing
(
10) „Frozen Silence“ von Fahrenhaidt