USFÖ-Songcheck (9): „Wechselt die Beleuchtung“ von Laing

Laing_1

Laing sind unseren treuen Lesern mittlerweile sicherlich schon ein Begriff. Immerhin haben wir bereits 2013 versucht, sie zum ESC zu schreibenhaben ein ausführliches Interview mit den Mädels geführt, und den anderen Vorentscheidungssong „Zeig deine Muskeln“ bereits einem Songcheck unterzogen. Hier und heute liegt der Fokus nun auf Laings zweitem Song für Hannover: „Wechselt die Beleuchtung“. Und auf der Frage, ob das Lied in Wien überhaupt teilnahmeberechtigt wäre.

Der VE-Song

„Wechselt die Beleuchtung“ dürfte für alle, die ein zweites „Morgens immer müde“ erwarten erstmal eine Überraschung sein. Der Song startet sehr langsam und leise mit sehr minimalistischer Instrumentierung. Erst im zweiten Teil der ersten Strophe setzt dann ein leichter Beat ein und das Tempo zieht etwas an. Das hat den Effekt, dass sich bis zum ersten Refrain eine Spannung aufbaut, die sich dann plötzlich entlädt.

Der Refrain selbst besteht dann allerdings nur aus „Wechselt die Beleuchtung – und alles kriegt neue Bedeutung“ und lebt ansonsten sehr von der Musik. Das ist nicht gerade das, was man einen absolut eingängigen Killer-Refrain nennen würde. Fast könnte man schon von „anspruchsvoll“ sprechen, jedenfalls braucht der Song zwei, drei Durchgänge, bis man mit ihm warm wird.

Auch in der zweiten Strophe wird dann zunächst wieder ganz zurückgefahren, nur mit dem Unterschied, dass der Laing-typische mehrstimmige Gesang hier immer wieder zum Einsatz kommt. Allerdings ist das Ende der zweiten Strophe dann im Prinzip der Höhepunkt des Songs, da die Bridge wieder sehr zurückgenommen ist.

Textlich ist „Wechselt die Beleuchtung“ wieder typisch Laing. Das ist gut für den deutschen Vorentscheid, wird aber im Fall der Fälle in Wien nicht viel helfen.

Obwohl auch bei diesem Song der Text (voraussichtlich) wieder absolut passend von einer entsprechenden Performance begleitet wird. Auf die obligatorischen Lampen können wir uns wohl in jedem Fall einstellen (s. Video unten). Aber vermutlich auch noch auf ein bisschen mehr, denn Laing schreiben auf Facebook über ihre Bühnenshow für den ESC: „es wird spek-ta-ku-lär“. Na dann lassen wir uns mal überraschen, was die Mädels noch in der Hinterhand haben.

 

Die Chancen auf den VE-Sieg

Laing sehe ich bei „Unser Song für Österreich“ nach wie vor ganz weit vorne. Allerdings bin ich der Meinung, dass die Band zumindest beim ersten Hören eher mit ihren kraftvolleren, schnelleren Liedern punkten kann. Außerdem braucht „Wechselt die Beleuchtung“ eine ganze Weile, bis man die Struktur durchschaut hat und sich darauf einlassen kann. Deshalb wird wohl das eingängigere „Zeig deine Muskeln“ weiter vorne liegen.

Internetpräsenz

Laing sind auf Facebook und YouTube zu finden. Eine Homepage haben sie nur über ihre Plattenfirma.

Laing

Das PRINZ-Blog-Rating

Optik: Eignet sich super für eine starke Bühnenshow – 5/5 Sternen
Stimme: Durchaus passabel und dem Song angemessen – 3/5 Sternen
Komposition: Eher ein bisschen zu ruhig und nicht sofort eingängig – 3/5
Instant Appeal: Der Bundesvision Song Contest hat’s bewiesen, aber Abzug für den Song – 4/5

Chancen in Wien auf TOP 10?

Die wichtige Frage ist zunächst, ob Laing mit „Wechselt die Beleuchtung“ in Wien überhaupt antreten dürften. Die berühmte Regel der EBU besagt bekanntlich, dass die teilnehmenden Songs nicht vor dem 1.9. des Vorjahres veröffentlicht worden sein dürfen. Das gilt zwar für Laings Album, der Track „Wechselt die Beleuchtung“ wurde jedoch für Vorbesteller und als Einzeltrack bei iTunes schon seit Ende Juli 2014 zum Download angeboten – und damit vor dem 1.9. veröffentlicht.

Nun wurde die Regel aufgrund der Veränderungen in der Art und Weise, wie wir heutzutage Musik konsumieren und auch, wie Künstler Fans in den Entstehungsprozess neuer Musik einbinden, modifiziert. Heutzutage darf der ESC Executive Supervisor darüber entscheiden, ob das frühe Veröffentlichungsdatum dem Song einen Vorteil gegenüber den anderen Teilnehmern bringt. Das wiederum sehe ich in einem solchen Fall eher nicht gegeben: Die paar Vorbesteller und Hardcore-Fans, die den Song ohne jegliche Promotion, Video, Airplay usw. vorab heruntergeladen haben, dürfte doch überschaubar sein.

Sei es wie es sei, fahren Laing mit „Wechselt die Beleuchtung“ nach Wien, sehe ich den Song eher nicht in den Top 10. Durch die Performance gewinnt er zwar vermutlich auch bei einem internationalen Publikum ungemein, dennoch ist er nicht auf Anhieb eingängig und folgt keiner klaren Struktur. Ich gehe jedoch sowieso davon aus, dass auch in Hannover „Zeig deine Muskeln“ besser funktioniert und dieser Song hat – wie schon geschrieben – weitaus größeres Potenzial in Wien.

Laing

 

[poll id=“284″]

Wer jetzt Lust bekommen hat, Laing live in der TUI Arena in Hannover zu erleben, der kann hier ein Ticket für das deutsche Finale “Unser Song für Österreich“ erwerben.

 

Bisher im USFÖ-Songcheck erschienen:

(1) “Hörst du die Trommeln” von Faun
(2) “Das Gold von morgen” von Alexa Feser
(3) “A Song for You” von Noize Generation
(4) “Zeig Deine Muskeln” von Laing
(5) “Abschied” von Faun
(6) “Home is in my Hands” von Andreas Kümmert
(7) “Glück” von Alexa Feser
(8) “Jump the Gun” von Ann Sophie