Vor dem ESC Finale: Mike (Singer) trifft Mary (Roos) auf der Reeperbahn

Der NDR hat heute einige der Künstler bekanntgegeben, die bei der traditionellen Pre-Show auf der Hamburger Reeperbahn auftreten, bevor die Live-Übertragung des ESC Finales am 12. Mai 2018 aus Lissabon beginnt. Es gibt ein Wiedersehen mit dem diesjährigen Interval Act Mike Singer und ESC-Ikone Mary Roos. Wer ist noch dabei?

„Der beste Auftritt lief außer Konkurrenz“ und „es waren vielleicht die drei besten Minuten des gesamten Abends,“ schrieb die FAZ zum Auftritt des digitalen Megapophelden Mike Singer beim deutschen Finale 2018 in Berlin. Das scheint die NDR ESC-Redaktion gelesen zu haben, denn Mike Singer ist auch einer der Headliner bei der offiziellen ARD Pre-Show „Countdown für Lissabon„, die um 20:15 Uhr live von der Hamburger Reeperbahn ausgestrahlt wird, bevor um 21:00 Uhr die Übertragung des Song Contests aus Lissabon beginnt.

Mike Singer vor seinem Auftritt beim deutschen ESC Finale 2018 inszeniert von PRINZ Blog Fotograf Volli und (ganz unten) im PRINZ Blog Interview.

Die weiteren bereits veröffentlichten Namen für die ARD ESC-Finale-Teaser-Show versprechen einen gleichermaßen abwechselungsreichen wie generationsübergreifenden Bühnenmix. Den Namen der Nachwuchskünstlerin Lotte (aus Ravensburg), ebenfalls Generation Mike Singer,  musste der Autor dieser Zeilen erstmal nachschlagen (um das g-Wort zu vermeiden). (Und wer Charlotte ist, hätte ich gewußt.) Hinzu kommen Max Giesinger, Revolverheld und zwei Acts mit unmittelbarem ESC-Bezug (sofern man die Teilnahme von Johannes Strate an der deutschen Jury 2015 nicht als solchen wertet).

Da ist zum einen ESC-Ikone Mary Roos, die man den Leserinnen und Lesern dieses Beitrags definitiv nicht mehr vorstellen muß, WM hat hier bereits eine Serien-Eloge in sieben Folgen mit dem Titel „Die fabelhafte Welt der Mary Roos“ über die zweifache deutsche ESC-Teilnehmerin veröffentlicht. WM besuchte und rezensierte in diesem Rahmen auch die allererste Vorstellung von Marys Erfolgs-Dauerbrenner-Programm „‚Nutten, Koks und frische Erdbeeren, in dem sie gemeinsam mit „Comedian“ Wolfgang Trepper auf der Bühne steht. Das war im April 2015, die beiden spielen das Programm bis heute mit allergrößtem Erfolg.

Und schließlich gibt es in der Liveshow ein Wiedersehen im voXXclub, Vizemeister im Televoting beim diesjährigen deutschen Finale in Berlin. Mit 121T Stimmen landeten voXXclub bei den deutschen TV-Zuschauern deutlich vor der drittplatzierten Ivy Quainoo (47T Stimmen) auf einem sehr guten zweiten Platz. Michael Schulte gewann bekanntlich auch das Televoting mit 140T Stimmen.

Für uns ist der TV-Auftritt von voXXclub vor und nach dem internationalen ESC Finale – souverän sowohl aus Künstler- als auch aus Gastgeber-Perspektive – ein schöner Anlaß, mit einigen (bisher) unveröffentlichten Fotos von der After-After-Show-Party in Erinnerungen an das Berliner ESC VE Weekend zu schwelgen. Dank der gut organisierten Berliner ESC Clique gab es nämlich für die Fans in der Kultlocation „James June“ in Friedrichshain nach dem deutschen Finale eine (gut besuchte) ESC-Party, wo auch voXXclub zu fortgeschrittener Stunde auftauchten. Dort entstanden gegen 3:00 Uhr morgens das Gruppenbild oben mit voXXclub und den (noch anwesenden) Bloggern sowie auch die folgenden Schnappschüsse:

Wie man sieht war die Stimmung im James June allerbestens, DJ Douze Points spielte sowohl „I mog di so“ als auch „Rock mi“ (übrigens auch „Jonah“, was ebenfalls großartig gut ankam) und voXXclub (übrigens bald wieder auf Tour) gaben nicht nur bereitwillig Autogramme, sondern blieben bis zum klassischen Berliner Dancefloor-Schlußlied „Die Zeiger der Uhr“ (unterstes Foto der JJ-Serie).

Moderiert werden die Reeperbahn-Shows, die offiziell „Eurovision Song Contest 2018 – Countdown für Lissabon“ und „Eurovision Song Contest 2018 – Grand Prix Party“ heißen, erneut von Barbara Schöneberger, die von dort auch die deutschen Jurypunkte verkündet. Der „Countdown für Lissabon“ beginnt um 20:15 Uhr, die „Grand Prix Party“ um 0:30 Uhr. In der After-ESC-TV-Show wird es auch eine Schalte nach Lissabon geben, von wo sich Linda Zervakis melden wird. Am 12. Mai 2018 gibt es also fast fünf Stunden ESC in der ARD.

Weitere Acts, die in den Shows dabei sind, will der NDR „zu einem späteren Zeitpunkt“ bekanntgeben. Wer in HH live dabei sein will: Der Zugang für die Shows vom Spielbudenplatz an der Reeperbahn in St. Pauli ist frei.