Wer soll Estland in Kiew vertreten?

ESC 2015 Estland Stig Rästa Elina Born

Eesti Laul, das Entscheidungsformat im Norden des Baltikums, geht nach zwei Halbfinals in die Endrunde: Am 4. März entscheidet sich an dem Ort, an dem 2002 der Eurovision Song Contest stattfand, wer im Mai nach Kiew reisen darf. Elina Born, die bereits 2015 ihr Heimatland beim ESC vertrat, darf sich Chancen ausrechnen. Und wer sind ihre neun Konkurrenten? Unsere Übersicht.

Aus 20 wurden 10: Nach diesem Prinzip funktionierte in diesem Jahr Eesti Laul, der estnische Vorentscheid. Im großen Finale am 4. März werden aus den „lucky ten“ dann zunächst drei, die in einem Superfinale um den Sieg kämpfen. Austragungsort ist die Saku Suurhall im Westen der Hauptstadt Tallinn – dort fand am 25. Mai 2002 der Eurovision Song Contest statt.

Nach einer eher durchwachsenen Bilanz der jüngeren Zeit – in den vergangenen fünf Jahren schaffte Estland einen 6. und 7. Platz im Finale („Kuula“ und „Goodbye to Yesterday“), aber auch einen Platz 20 sowie zwei Songs, die im ESC-Semifinale scheiterten (voriges Jahr sogar als Schlusslicht) – will die nationale Rundfunkanstalt ERR 2017 wieder einen Erfolg.

Doch mit welchem Act? Sicher ist: Kaum ein Vorentscheid ist so bunt, so vielseitig wie Eesti Laul. Zur Wahl für Estlands Vertreter in Kiew stehen diese zehn:

1. Ariadne: Feel Me Now
(Musik: Margus Piik, Tomi Rahula; Text: Anni Rahula)

Liina Ariadne Pedanik ist 18 und hat offenbar schon viel Erfahrung mit Gesangswettbewerben: Schon mit vier, berichtet ERR, habe sie einen solchen gewonnen, in ihrer Altersgruppe wohlgemerkt. Sie spielte im Schultheater mit und versuchte es 2015 bei Eesti otsib superstaari („Estland sucht einen Superstar“), allerdings erfolglos. Auf YouTube ist sie auch aktiv. Jetzt hat sie sich das erste Mal zum Eesti Laul gewagt.

Ariadne – Feel Me Now

 

2. Whogaux & Karl-Kristjan feat. Maian: Have You Now
(Musik & Text: Karl-Kristjan Kingi, Hugo Martin Maasikas, Maian Lomp)

Erinnert sich noch jemand an „I wanna meet Bob Dylan“, ein Lied des estnischen Vorentscheids 2011? Der stammte damals von der Gruppe Outloudz – und Karl-Kristjan war damals Teil der Band. Über seine Mitstreiter im Eesti Laul 2017, Hugo Martin Maasikas und Maian Lomp, habe ich leider nichts gefunden. Whogaux ist jedenfalls eine ziemlich kreative Weise, den Namen Hugo zu schreiben…

Whogaux & Karl-Kristjan feat. Maian – Have You Now

 

3. Lenna Kuurmaa: Slingshot
(Musik & Text: Lenna Kuurmaa, Nicolas Rebscher, Michelle Leonard)

Lenna ist eine von mehreren Finalisten, die ESC-Erfahrung mitbringt – und zwar auch noch aus Kiew! 2005 war sie als Frontfrau von Vanilla Ninja schon vor Ort, in Schweizer Diensten. Estland hat sie bisher nicht beim Grand Prix vertreten, obwohl sie es auch schon bei Eesti Laul probiert hat. 2010 und 2012 wurde sie beide Male Zweite im Vorentscheid („Rapunzel“ und „Mina jään“). Klappt es diesmal?

Lenna Kuurmaa – Slingshot

 

4. Ivo Linna: Suur loterii
(Musik: Rainer Michelson; Text: Urmas Jaarman)

Der Oldie unter den Teilnehmern: Ivo Linna wirkte schon 1996, als er Estland beim ESC in Oslo vertreten wurde, neben seiner jungen Duettpartnerin Maarja-Liis Ilus wie der ältere Onkel. Ivo Linna ist heute 67 Jahre alt, und er ist bis heute ein im Land sehr beliebter Sänger. Kein Wunder, dass er es auch ins Eesti-Laul-Finale 2017 geschafft hat. Bei der Vorstellung aller Teilnehmer 2017 verstieg sich Postimees, eine der großen estnischen Zeitungen, gar auf die Behauptung, wer in Estland Ivo Linna nicht liebe, sei ein Vaterlandsverräter….

Ivo Linna – Suur loterii

 

5. Elina Born: In Or Out
(Musik & Text: Stig Rästa, Vallo Kikas, Fred Krieger)

Elina Born kennen wir noch aus dem Jahr 2015, als sie im Duett mit Stig Rästa Estland erfolgreich beim Eurovision Song Contest in Wien vertrat. Mit „Goodbye to Yesterday“ erreichten die beiden einen 7. Platz. Stig hat auch „In Or Out“ geschrieben. Elina (22) wurde in Estland bekannt, als sie bei der schon erwähnten TV-Castingshow Eesti otsib superstaari 2012 Zweite wurde. Jetzt tritt sie im Eesti-Laul-Finale prompt gegen den an, der damals die Show gewann: Rasmus Rändvee.

Elina Born – In Or Out

 

6. Daniel Levi: All I Need
(Musik & Text: Ago Teppand, Daniel Levi Viinalass)

Daniels zweiter Versuch bei Eesti Laul. 2015 unterlag er Elina und Stig mit seiner tollen Nummer „Burning Lights“, die leider trotz Stagediving mit Hand Camera nichts gegen den schon vorab prognostizierten Erdrutschsieg von „Goodbye to Yesterday“ ausrichten konnte. (2016 durfte Daniel die estnischen 12 Punkte beim ESC vorlesen.) „All I Need“ ist von Daniel selbst geschrieben und nach eigener Aussage inspiriert von seinem jüngeren Bruder.

Daniel Levi – All I Need

 

7. Rasmus Rändvee: This Love
(Musik: Bert Prikenfeld, Stewart James Brock, Ewert Sundja, Rasmus Rändvee; Text: Stewart James Brock, Ewert Sundja, Rasmus Rändvee)

Oben schon kurz genannt: Rasmus gewann 2012 Eesti otsib superstaari gegen Elina Born. 2013 nahm er dann mit der Band Facelift Deer an Eesti Laul teil, die Gruppe wurde damals Siebte im Finale. Erfolgreich war Facelift Deer danach trotzdem, unter anderem gab es 2014 in Estland einen Preis für das beste Rockalbum. Nebenbei studiert Rasmus, inzwischen 21 Jahre alt, an der Uni Tallinn BWL. Und jetzt will er zum ESC. „This Love“ entstand im Herbst 2016.

Rasmus Rändvee – This Love

 

8. Liis Lemsalu: Keep Running
(Musik: Liis Lemsalu, Mihkel Mattisen, Gustaf Svenungsson, Magnus Wallin; Text: Liis Lemsalu)

Die 24-Jährige ist auch schon eine alte Bekannte. Nachdem sie 2011, ein Jahr vor Rasmus, Eesti otsib superstaari gewonnen hatte, beehrte sie gleich mehrfach auch Eesti Laul: mal allein wie 2012 und 2013, mal mit einem Duettpartner (2015). Ins Finale kam sie aber nur ein einziges Mal (2012) – und eben jetzt. Verbessert sie ihre Platzierung von 2012, als sie Fünfte wurde?

Liis Lemsalu – Keep Running

 

9. Kerli: Spirit Animal
(Musik: Kerli Kõiv, Brian Ziff; Text: Kerli Kõiv)

Kerli Kõiv, kürzlich 30 geworden, ist schon ein alter Hase. 2003 versuchte sie ihr Glück beim Melodifestivalen, 2004 wollte sie für Estland zum ESC. Damals wurde sie Zweite beim Eurolaul. International hatte sie einen relativ großen Hit mit „Walking On Air“, das 2009 in den deutschen Charts Platz 25 erreichte. Jetzt, nach vielen Jahren, macht sie mal wieder beim Vorentscheid mit (voriges Jahr war sie Co-Autorin des Songs „Immortality“, das im Eesti-Laul-Finale den dritten Platz belegte). Erfolge hatte sie in den Jahren davor auch so, vor allem in den USA, wo sie einige Jahre in L.A. lebte.

Kerli – Spirit Animal

 

10. Koit Toome & Laura: Verona
(Musik & Text: Sven Lõhmus)

Koit war junge 19, als er 1998 Estland beim Eurovision Song Contest in Birmingham vertrat („Mere lapsed“, 12. Platz). Jetzt ist er doppelt so alt und will wieder zum Contest. Mit Laura, die es in Estland schon mehrfach beim Vorentscheid versucht hat (ganz toll zum Beispiel „Sunflowers“, 2007), singt Koit diesmal ein Duett. Das Lied nimmt im Titel Bezug auf Romeo und Julia, musikalisch eher auf Dieter Bohlen und Thomas Anders.

Koit Toome & Laura – Verona

 

Entschieden wird im Eesti-Laul-Finale zunächst per Jury plus Televoting. Aus den drei Superfinalisten wählen dann allein die Zuschauer, wer Estland beim Eurovision Song Contest 2017 vertreten wird. Dort startet Estland in der zweiten Hälfte des zweiten Halbfinals am 11. Mai.

Gaststar bei Eesti Laul ist am 4. März außerdem Måns Zelmerlöw. Wir verfolgen den estnischen Vorentscheid natürlich mit einem Liveblog.

[poll id=“604″]