Wir spielen Christer: PrinzBlog-Reihenfolge für das ESC-Finale 2017

Seit 2013 wird die Startreihenfolge nicht mehr ausgelost, sondern nur die Hälfte, in der das Land startet. Wir vom Prinz-Team haben uns seitdem einen Spass daraus gemacht, die Halbfinals und Finals zu prognostizieren. Nachdem nun die zweiten 10 aus dem zweiten Semi feststehen, ist das Finale dran. Hier nun unser Vorschlag.

Bis auf die Ukraine kennt noch niemand seinen Startplatz. Wir vom Prinz-Blog versuchen nun in die Köpfe des Produktionsteams zu schauen, wie sie die Reihung vornehmen würden. Vielleicht ist unsere Ausbeute besser als bei den Halbfinals 2017 oder beim letzten Finale 2016, wo wir dreimal richtig lagen. Hier geht es zu den „Wir spielen Christer“- Spielen der Halbfinals: Semi 1 Teil 1, Semi 1 Teil 2, Semi 2 Teil 1, Semi 2 Teil 2.

Nachfolgend die Reihenfolge unter Berücksichtigung, dass die Pausen so gesetzt werden wie 2016 – nämlich nach den Startnummern 12 und 19. Dieses Mal gibt es aber keine Kommentierung:

1. Moldawien: SunStroke Project – Hey Mamma
2. Polen: Kasia Moś – Flashlight
3. Kroatien: Jacques Houdek – My Friend
4. Niederlande: OG3NE – Lights And Shadows
5. Israel: Imri Ziv – I Feel Alive
6. Armenien: Artsvik – Fly With Me
7. Österreich: Nathan Trent – Running On AirA
8. Aserbaidschan: DiHaj – Skeletons
9. Weißrussland: NAVI Band – Historyja majho žyccia
10. Portugal: Salvador Sobral – Amar pelos dois
11. Dänemark: Anja Nissen – Where I Am
12. Italien: Francesco Gabbani – Occidentali`s Karma

13. Ungarn: Joci Pápai – Origo
14. Griechenland: Demy – This Is Love
15. Grossbritannien: Lucie Jones – Never Give Up On You
16. Spanien: Manel Navarro – Do It For Your Lover
17. Norwegen: Jowst – Grab The Moment
18. Rumänien: Ilinca feat. Alex Florea – Yodel It!
19. Zypern: Hovig – Gravity

20. Schweden: Robin Bengtsson – I Can`t Go On
21. Deutschland: Levina – Perfect Life
22. Ukraine: O. Torvald – Time
23. Australien: Isaiah Firebrace – Don`t Come Easy
24. Frankreich: Alma – Requiem
25. Bulgarien: Kristian Kostow – Beautiful Mess
26. Belgien: Blanche – City Lights

Nun liegt es an den Leser zu entscheiden, ob wir gut entschieden haben.