Zyperns Ivi Adamou fährt als musikalische Lady Gaga-, Rihanna- oder Katy-Perry-Kopie nach Baku

Eins steht mit dem heutigen Tag fest: Der zyprische Beitrag wird im Euroclub in Baku ein Floorfiller. Alle drei Lieder, die Ivi Adamou im nationalen Vorentscheid präsentieren wird, können problemlos in den Großraumdiscos und Jugendradios von Helsinki bis Malta und von Dublin bis Baku laufen.

Die internationalen Komponistenteams haben volle Arbeit geleitet. Alle drei zur Wahl stehenden zyprischen Titel passen problemlos in die aktuelle europäische (Club-)Chartlandschaft.

Call the police (Lene Dissing, Jakob Glæsner and Mikko Tamminen) erinnert ein bisschen an Rihannas We Found Love. You don’t belong here (Authors: Niklas Jarl,  Alexander Schold and Sharon Vaugh) ist musikalischer eher an den Elektro-Poprock einer Katy Perry angelehnt. Und La la love (Alex Papaconstantinou, Bjorn Djupstrom, Alexandra Zakka and Viktor Svensson) könnte problemlos von Lady Gaga und Jennifer Lopez intoniert werden.

Letztgenannter Titel hat noch am ehesten mediterrane Einschläge – und schneidet vielleicht auch deshalb am besten bei der Umfrage auf der Website des zyprischen Runfunks ab. Bei 509 abgegebenen Stimmen (Stand 06.01., 12:15 Uhr) voteten 322 (63,3%) für La la love. Und der Autor dieses Beitrags ist mit diesem Abstimmungsergebnis durchaus zufrieden.

Das große Problem solcher Discokracher ist allerdings, sie ansprechend auf der Bühne zu präsentieren. Das muss dynamisch rüberkommen und darf gleichzeitig nicht billig wirken. Aber darüber muss sich nun das Team um Ivi Gedanken machen.

La la Love

 You don’t belong here

Call the Police